Die SichVerlagsgruppe auf der Leipziger Buchmesse 2011

Mittwoch, 16.03.2011
Carina Intemann

Als Auftakt der Lesungen des Sich- & KlotzVerlages las Thekla Altmann am 16. März im Ariowitsch-Haus, Zentrum Jüdischer Kultur Leipzig aus ihrem Übersetzungswerk „Der Himmel so düster – 1400 Tage Naziterror“ (Sidney Iwens, USA) vor. In einer persönlichen Atmosphäre brachte sie den anwesenden Besuchern nicht nur das Buch näher, sondern auch die damit verbundene Geschichte. Thekla Altmann erzählte von Sidney Iwens, der alles in der Geschichte selbst erlebt hat. Besonders eindrucksvoll, aber gleichzeitig auch schockierend berichtete sie, dass Sidney Iwens die Deutschen Zeit seines Lebens hasste. Er konnte nicht vergessen und auch nicht verzeihen. Dennoch fasste er Vertrauen und ließ sein Buch von einer Deutschen – Thekla Altmann – übersetzen. Dieses war eine sehr intensive und besondere Erfahrung, die sie den Besuchern ihrer Lesung emotional und bewegend vergegenwärtigte.

Vertreter der regionalen Presse waren anwesend, die von Frau Altmann und ihrer Lesung berichteten (Quelle: Leipziger Volkszeitung, 25.03.2011).


Donnerstag, 17.03.2011

Sophie Antal


Am Donnerstag Vormittag erwarteten wir den Besuch der Kultusministerin Birgitta Wolff. Pünktlich um zehn vor zwölf  kam sie an unseren Stand. Als interessierte Geschichtsstudentin fiel mir sofort ein silberner Ansteckschmuck auf, den Frau Dr. Wolff an ihrem Blazer trug – es war die in Silber gegossene Unterschrift, die Otto der Große unter alle Urkunden setzte. Freundlich stellte sich die Kultusministerin vor und schüttelte auch uns Studenten die Hand. Sie machte einen sehr aufgeschlossenen Eindruck, ließ sich von Frau Hensel von der Verlagsarbeit berichten und war besonders an aktuellen Projekten des Sich- & KlotzVerlages interessiert. Zum Abschluss versicherte Frau Dr. Wolff, sie würde sich auf ein näheres Gespräch über die Projekte zu einem späteren Zeitpunkt sehr freuen.


Donnerstag, 17.03.2011

Katrin Bergmann

Am 17. März 2011 las Christine Liebsch auf der Leipziger Buchmesse aus ihrem aktuellem Buch „Bitteres Schweigen“. Mitten im Treiben der Besucher in Halle 3, im Sachbuchforum,  entführte sie den Zuhörer für 30 Minuten in die tragische Welt von Ellen. Gebannt lauschte man den Worten der Autorin, wie sie kurz von dem Hintergrund der Geschichte erzählte und dann einige Passagen aus dem Roman vorlas. Am Ende erklärte Frau Liebsch, dass ihr die Idee zur Geschichte kam, als sie über ein ähnliches wahres Schicksal in der regionalen Zeitung las. Aus diesem Zeitungsartikel entwickelte sich ihr jetziges Buch. Abschließend wies sie darauf hin, wie wichtig es für Menschen, die ein ähnliches Schicksal wie die Protagonistin ihres Buches erleiden mussten, ist, darüber zu sprechen und somit den Tätern ihre Macht zu nehmen.


Freitag, 18.03.2011
Carina Intemann

Um die 100 Kinder der fünften und sechsten Klassenstufen waren anwesend, als Dorit Zinn im Bischöflichen Maria-Montessori-Schulzentrum Leipzig aus „Uta, Käse, Buttermarken“ vorlas. Begeistert lauschten die jungen Zuhörer der erfahrenen Autorin und beantworteten eifrig Fragen wie „Schreibt von euch auch jemand Geschichten?“. Eine Besonderheit bot sie den Kindern zum Ende ihrer Lesung. Eine Schülerin und ein Schüler durften unter viel Applaus auf die Lesebühne kommen und einen Teil aus Dorit Zinns Werk vorlesen. Als Dankeschön erhielten ihre jeweiligen Klassen einen Klassensatz von „Uta, Käse, Buttermarken“. Besonders Zeit nahm sich Dorit Zinn im Anschluss dafür, die Bücher der Kinder persönlich zu signieren und sich ihren Fragen zu stellen.


Freitag, 18.03.2011
Carina Intemann

Eine Lesung der besonderen Art mit Farbe und Musik konnte man am Freitag Abend erleben. Die Psychologin und Maltherapeutin Brigitte Längle hat im KlotzVerlag ein Buch zum Thema Maltherapie nach Jackson Pollock publiziert, in dem sie speziell die Technik des Drippens beleuchtet. Wird diese Methode angewendet, entstehen sogenannte Drippaintings. Genau darin konnten sich die Besucher dieser Lesung ausprobieren: Sie tauchten Bambusstäbe in Lacke unterschiedlichster Farben, führten sie über die ausgelegten Leinwände, spritzen, klecksten und verteilten die bunte Vielfalt.
Jeder konnte entscheiden, welche Farben sein Kunstwerk ausmachen und wie er sie anwenden wollte, sowie den Zeitpunkt bestimmen, an dem das Bild fertig war. So entstanden am Ende grundverschiedene, wunderschöne Drippaintings.

Besonders eindrucksvoll wurde der Abend dazu noch durch Jörn Hühnerbein, der zwischendurch Gitarre spielte und sang. Seine eingängigen Texte vermischten sich mit dem Klang seines Gitarrenspiels und seiner sonoren Stimme zu einer Einheit, die die Zuhörer innehalten, nachfühlen und –sinnen ließ.
Ein Auszug aus einer Rezension der BEZETTE (Gazette für Politik und Kultur in Berlin, 08.06.2008) bestätigt diesen Eindruck:
„Wenn Jörn Hühnerbein von der Liebe singt, schmeckt sie bitter. Nur Augenblicke scheinen es zu sein, in denen die Grenzen sich auflösen und Nähe entsteht. [...] Hühnerbeins Texte erinnern an Bilder des amerikanischen Malers Edward Hopper [...], sind Perlen, die Hühnerbein in die erste Liga ernsthafter deutscher Liedermacher katapultieren könnten.“


Wenn Brigitte Längle von Bildern spricht, werden diese zu einer lebendigen Geschichte. Ihre Texte geben Einblicke in eine Seelenlandschaft mit all ihren Höhen und Tiefen. Ihr Schwerpunkt gilt den Arbeiten und der Biografie von Jackson Pollock und den kreativen Geistern jener „Aufbruchszeit“. Bei den „Drippaintings“ können sowohl die Gestalter der Bilder, als auch ihre Betrachter in viele Lebensgeschichten eintauchen. Brigitte Längles Buch „Jedes Bild berührt meine Seele“ handelt von ihrer engagierten Arbeit mit Menschen und neuen, bisher wenig bekannten Wegen, die Ausdrücke der eigenen Seele „fließen“ zu lassen.


Samstag, 19.03.2011
Carina Intemann

Rund um die „Lesebude 2“ auf der Leipziger Buchmesse herrschte reger Betrieb. Eine knappe halbe Stunde hatte Dorit Zinn Zeit, ihre Zuhörer zu begeistern; dennoch war die Lesung gut besucht. Kinder verschiedenen Alters kamen allein, mit Eltern oder Großeltern vorbei.
Gespannt hörten sie zu, als Dorit Zinn von den Abenteuern der Kinder aus ihrem Buch „Uta, Käse, Buttermarken“ vorlas. Einige der älteren Besucher könnten sich sogar durchaus in dieser Geschichte aus der Nachkriegszeit wiedererkannt haben. Alles in allem war diese Lesung buchstäblich eine kleine Insel inmitten des Trubels der Buchmesse, auf der junge und alte Messebesucher für einen Augenblick rasten und in eine längst vergangene Zeit eintauchen konnten. 

Dorit Zinn ist in Dessau geboren, lebt inzwischen jedoch in Darmstadt. Einen Tag vor Beginn der Buchmesse, am 16. März 2011, war in der Online-Ausgabe des Darmstädter Echos – Echo online – ein Loblied auf sie zu lesen: „Die Darmstädter Autorin Dorit Zinn staunt selbst über den Erfolg. Aber seit ihr erstes Buch „Uta, Käse, Buttermarken“ im Magdeburger Sich-Verlag neu aufgelegt wurde […], reißt das Interesse an ihrer 1987 erstmals erschienenen Kindergeschichte aus der Nachkriegszeit nicht ab.“ Auch die Besonderheit, dass „Uta, Käse, Buttermarken“ für das „Lesefutter 2011“ ausgewählt wurde, blieb nicht unerwähnt: „Das Kultusministerium von Sachsen-Anhalt empfiehlt den Roman zur Lektüre an den Schulen des Landes.“ Zum Ende des Artikels wurde auf die Lesungen Dorit Zinns im Rahmen der Leipziger Buchmesse hingewiesen, sowie darauf, dass sie am Messestand anwesend sein würde, um Sachsen-Anhalts Minister-präsidenten Wolfgang Böhmer ein für ihn signiertes Exemplar ihres Buches zu überreichen.


Samstag, 19.03.2011
Carina Intemann

Am Samstag, 19. März, besuchte der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts Herr Prof. Dr. Böhmer den Messestand der SichVerlagsgruppe auf der Leipziger Buchmesse. Begleitet wurde er von dem Vorsitzenden des Landesverbandes „Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen“ des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Unsere Autorin Dorit Zinn war anwesend und überreichte Herrn Dr. Böhmer ein eigens für ihn signiertes Buch „Uta, Käse, Buttermarken“. Anschließend unterhielt er sich angeregt mit den Verlagsleitern Wolfgang Sich und Ursula Hensel, ließ sich das Verlagsprogramm näher bringen, Bücher zeigen und vom Erfolg des Verlages auf der Messe berichten. Herr Prof. Böhmer zeigte sich sehr interessiert.

 

 


Sonntag, 20.03.2011
Anne Borchert

Brigitte Längle stellte auf ihrer Lesung am Sonntag, dem 20.03.2011 im Rahmen der Buchmesse auf beeindruckende Art und Weise das Konzept ihrer Maltherapie nach Jackson Pollock vor. Nachdem die studierte Psychotherapeutin aus Salzburg uns die Person Jackson Pollock vorstellte, brachte sie den Zuhörern die theoretischen Grundlagen der pollock’schen Malkunst nahe und erläuterte einige seiner Drippaintings, in denen wahrlich jeder etwas anderes sah, sei es ein Schmetterling, eine Blume oder etwas Tiefgründigeres. Im Zuge dessen durfte auch das Publikum als „Bild-Deuter“ tätig werden. Im Anschluss vermittelte sie uns das Konzept der Maltherapie, wobei sie deutlich machte, wie sehr das Malen das Sein beeinflusst. Es entstand der Eindruck, dass man durch den Malprozess eine Art Schöpfung nachempfindet, durch welche man das Leben in einer völlig neuen Perspektive sehen kann. Eindrucksvoll beschrieb sie die Wirkung eben dieser Therapie und ihre Erfolge.
Im Anschluss überreichte sie im Namen des SichVerlags eines der Drippaintings, welches am Vortag durch die Besucher ihrer Erlebnislesung entstand, an Frau Henatsch, Kunstlehrerin der Albert-Schweitzer-Schule für Körperbehinderte Leipzig, die von zwei Schülern ihrer Schule begleitet wurde. Auch an die Waldorfschule spendete der Verlag ein Drippainting, welches freudig entgegengenommen wurde.

 

18.11.2010 Wohnen im Chaos - ein Tabuthema?

Was verstehen wir unter dem Begriff „Wohnungsdesorganisation?
Wie verläuft eine solche Entwicklung und wie lange dauert sie an? Welche Hilfenetzwerke sind wichtig? All das sind Fragen, die sich in der Arbeit mit Menschen, die in desorganisierten Wohnungen leben, stellen und denen wir nachgehen wollen.

Lath

     


      Zeit: 16.30—19.30 Uhr
      Ort: Halberstädter Str. 83-85
            (neben dem Weinfachhandel,
            gegenüber der Klausener Straße)

      Eine Gemeinschaftsveranstaltung
      der WBG Otto von Guericke eG und dem                      Magdeburger KlotzVerlag aus der                                 SichVerlagsgruppe.



Referentin ist Frau Barbara Lath, Autorin des Buches „Leitfaden für den Umgang
mit Chaoswohnungen".
Nähere Informationen zu diesem Abend erhalten Sie unter:
Tel.: 0391- 726 12 57
       0391– 731 39 79 (KlotzVerlag)
E-Mail.: j.splitt@guericke.de
            hensel@sich-verlag.de

zur Veranstaltung


06.11. – 16.11.2010 KIBUM – Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse

Die KIBUM ist die größte nicht-kommerzielle Kinder- und Jugendliteraturausstellung Deutschlands. Die von Stadt und Universität Oldenburg seit 1975 alljährlich im November ausgerichtete Messe informiert über die Jahresproduktion im Bereich der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur. Auf der Ausstellung wird neben etwa 2000 Buchtiteln von ca. 150 Verlagen auch Spiel- und Lernsoftware präsentiert. Geboten wird ein vielfältiges zehntägiges Rahmenprogramm, bestehend aus Autorenlesungen, Kinderkino, Märchenstunden, Theaterveranstaltungen und Vorträgen zu Themen der Kinder- und Jugendliteratur.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum PFL
                            Peterstraße 3
                            26121 Oldenburg

ein kleiner Rückblick  KIBUM 2009

04.11.2010 Die 30er bis 50er Jahre


Die Kunstvitrine lädt zu musikalisch - literarischen Erinnerungen an die 30er bis 50er Jahre ein. Gespickt mit Texten von Kaleko, Kästner u. a.  erwartet den Besucher eine musikalische Reise in die Vergangenheit.

Ort: Kunstvitrine
      Schopenhauer Straße 3
      39108 Magdeburg
 
          Zeit: 19:30 Uhr

03.11.2010  "Hört auf EURE Kinder - Podiumsdiskussion"
Die Veranstaltung zum Weltmännertag

streitschrift  Die SichVerlagsgruppe Magdeburg, Eschborn/Frankfurt  a. Main und der Deutsche  Familienverband  präsentieren  Ihnen in Kooperation  mit dem Landeskinderschutzbund  Sachsen-Anhalt  eine abwechslungsreiche Veranstaltung  anlässlich des Weltmännertages.

 Die Frage, die uns durch den Tag begleitet lautet: Was  ist Männern wichtig?
 Die unterschiedlichen Workshops sollen mögliche  Antworten auf diese Frage geben.

 Ort: Halberstädter Str. 83-85 (neben dem
       Weinfachhandel gegenüber der Klausener
       Straße)
       39112 Magdeburg

  Zeit: 10:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr

                                    Programmablauf

                                    Informieren Sie sich und reden Sie mit!

20.10.2010  "Otto und Editha zu Magdeburg. Königspaar und Begründer der Stadt" - Eine Buchpremiere von Uta Luise Zimmermann-Krause und Präsentation der Editha- Hymne

 
Zimmermann-Krause

         Zeit: 17:00 Uhr
          Ort: Antonius-Sa
al im Wasser- und Schifffahrtsamt
                   Fürstenwallstraße 19/20
                   39104 Magdeburg

            
                 


Aus dem Buch:

Auf unterhaltsame Weise führt die Autorin den Leser durch mehr als zehn Jahrhunderte deutsche und europäische Geschichte. Auf unterschiedlichen Lebenswegen gelangen die Protagonisten in den Dom zu Magdeburg, wo sie in eigener Liebe, Tragik, Zerstörung und Bewunderung Zwiesprache halten mit dem ältesten Liebespaar der Stadt - König Otto und Königin Editha. Mit Charme und Esprit werden Rezepte von Leibspeisen sowie spannende Begebenheiten der Personen vermittelt, die weit über das Schicksal der bedeutsamen Stadt Magdeburg hinausgehen.

12.10.2010 Buchpräsentation "Bitteres Schweigen"

Bitteres Schweigen  Christine Liebsch Waldbach ließ sich vom  wahren  Leben inspirieren.
 Ein Bericht in der Magdeburger Zeitung über eine  Familientragödie war es, der sie fesselte und sie nicht  mehr losließ. Sie ließ ihre Vorstellungskraft  spielen  und tauchte hinein in eine Welt, die sie nach und nach  gefangen nahm.
 Am 12. Oktober wird Christine Liebsch Waldbach ihr  Buch im Rahmen einer musikalischen Lesung  erstmalig vorstellen. 


 Zeit: 19:00 Uhr
 Ort: Tagungsraum der Universitätsbibliothek der                   Otto-von-Guericke-Universität

        (Universitätsplatz 2, Gebäude 30) 

        39108 Magdeburg

 weitere Informationen

05.10.2010 Lesung mit Helga Schettge

„Herbstzauber“ lautet das Motto für die heiter-besinnliche Autorenlesung mit Helga Schettge für die Gruppe 406 der Volkssolidarität Magdeburg

Helga Schettge

Beginn: 14:30 Uhr
Ort: Alten- und Service-Zentrum Pik-ASZ
      Leipziger Straße 43
      39120 Magdeburg

29.09.2010 „Albin Elbe sitzt am Fluss“

Unter dem Titel: „Albin Elbe sitzt am Fluss“ gibt es für den Heimatbund der Ost- und Westpreußen und Danziger eine poetische Herbstwanderung durch Magdeburg mit Helga Schettge.
Veranstaltungsort ist „Leos Schlemmer-Bistro 2“ auf den
Magdeburger Höfen, Lübecker Straße 53.

Beginn: 14:00 Uhr


18./ 19.09.2010  sowie 23./ 24.09.2010
zweiteiliges Tarot-Seminar in Altensalzwedel

Nach einer Pause von mehreren Jahren wird es endlich wieder ein Tarot- Seminar im Seminarhaus der Wisen Fru Kim Barkmann in Altensalzwedel geben. An zwei Wochenenden können Sie lernen, mit dem Rider-Tarot frei und ohne Buch zu arbeiten und sich selbst, Freunden oder auch Klienten die Karten zu legen.
Für alle, die sich als Kartenleger etwas dazuverdienen möchten oder einfach Spaß am Kartenlegen haben.
Ein Wochenende kostet 200,00 €  - sie können nur zusammen gebucht werden. Wenn Sie noch eine Person mitbringen, verringert sich für Sie der Preis um 50,00 €.
Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich an Kim Barkmann:039 035 - 60 4 60 oder besuchen Sie ihre Website: www.wisewoman.de
17. September 2010
Prof. Dr. Gerald Wolf nimmt am "3. Gaterlebener Gespräch" teil

Im Rahmen des "3. Gaterslebener Gespräches" zum Thema: „Globale Aspekte der Grünen Gentechnik“ am 17. September 2010 im Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben wird Prof. Dr. Gerald Wolf vorgestellt.
Der Neurobiologe und ehemalige Direktor des Institutes für Medizinische Neurobiologie der Universität Magdeburg hat zwei Romane geschrieben und beim SichVerlag Magdeburg veröffentlicht.
Nähere Informationen folgen demnächst.


16.09.2010
Lesung mit Helga Schettge

Einen unterhaltsamen Nachmittag rund um das Thema Herbst gestaltet die Magdeburger Autorin Helga Schettge für die Seniorinnen und Senioren der Deutschen Bahn AG.
Beginn: 14:30 Uhr
Veranstaltungsort ist der Offene Treff am Westernplan (AWO) in der Freiherr-von-Stein-Straße 25.

12.09.2010 
Landesgartenschau Aschersleben: Fest des Buches mit Verlagen aus Mitteldeutschland

Der Friedrich-Boedecker-Kreis veranstaltet zusammen mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels (Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) auf der Landesgartenschau in Aschersleben das Fest des Buches. Zahlreiche Verlage aus Mitteldeutschland werden auf der Bühne im Weingarten erwartet. Der SichVerlag wird mit einem Bücherstand vertreten sein und außerdem eine Lesung veranstalten. Lassen Sie sich überraschen!
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Tagespresse. 12.09.2010
Landesgartenschau Aschersleben: Fest des Buches mit Verlagen aus Mitteldeutschland


13.08.2010 - 11.09.2010
Ausstellung "Paul Ghandi: Skulpturen - Malerei - Grafik"

Paul Ghandi zeigt Skulpturen, Malerei und Grafik im Engpass.
Mit der Ausstellung startet die Buckauer "Kunstwerkstatt" in ihr drittes Ausstellungsjahr.
weitere Informationen (Quelle: Volksstimme, Magdeburger Lokalanzeiger, 13. August 2010)

08.09.2010
Autorenlesung mit Helga Schettge

Zum Ausklang des Sommers findet für den Heimatverbund der Schlesier in Oschersleben eine Autorenlesung mit Helga Schettge statt.
Beginn: 14:00 Uhr
Die Lesung ist in den Räumen der Volkssolidarität Oschersleben, An der Wasserrenne 4a.

07.09.2010 Vortrag "Die unbekannte Welt der Wanzen"

Ort: Kunstvitrine

      Schopenhauer Straße 3
      39108 Magdeburg

Zeit: 19:30 Uhr

04.09.2010 DKSB Diskurs - "Kinder? - Rechte!"


Input: Frau Prof. Dr. Angela Kolb Justizministerin Sachsen-Anhalt

Kinder in Trennungs- und Scheidungskonflikten unter besonderer Berücksichtigung der Arbeit von Verfahrenspflegern

Beginn: 10:00 Uhr
Ort: Kinderhaus Sternschnuppe
       Pestalozzistr. 31 
       06295 Lutherstadt Eisleben

weitere Informationen


03.09.2011
Wir haben keine Kohle mehr – deshalb jetzt in Farbe!
„Fornamentik 2011 – Die Farbakte“

fornamentik2011  Nachdem Paul Ghandi und Martin Müller im Oktober      2010  einen Kunstkalender unter dem Titel „Fornamentik  – 13  Metamorphosen“ im Sich Verlag veröffentlicht haben, laufen  nun die Vorbereitungen für einen Nachfolgekalender unter  dem Motto: Wir haben keine Kohle mehr – deshalb jetzt in  Farbe! Bleistift, Kohle und Kreide wurden diesmal größtenteils  durch Ölmalstifte ersetzt. Dadurch entstand eine optische  Weiterentwicklung zu dem zuvor Dagewesenen; Neues wurde  entdeckt und ausprobiert … das Schema blieb  jedoch  dasselbe: Aktfotografien von Martin Müller  wurden von Paul  Ghandi überzeichnet. Veröffentlichungstermin
 des neuen Kalenders ist der 3. September 2010 und  eine  damit einhergehende Ausstellung wird am selben Tag um  19:00 Uhr in der Halberstädter Straße 83/85 eröffnet.
 (In diesem Zusammenhang wird auch die musikalische Lesung „Liebe, Licht und ein Kamel“ mit Knut Müller-Ehrecke, Peter Hofmann und Martin Müller stattfinden. Paul Ghandi und Martin Müller werden außerdem ihre Fähigkeiten der musikalischen Zusammenarbeit in Form von „Des Beutels Blues“ demonstrieren.)

02.09.2011
Erotik in der Kunstvitrine

Zum Thema EROTIK hat sich die Kunstvitrine folgendes Programm überlegt:
“Während sich Corinna am ganzen Körper (!) bemalen und zusätzlich von Annette
(Studio Le Cocon) ein wenig ankleiden (nur Hut und Stiefelchen) und schminken + frisieren lässt, gibt es erotische Geschichten, aber wie immer auch recht witzig, makaber, skurril ................... und aller 2 bis 3 kurzweiliger Erzählungen spielt Dorothea auf dem Piano eine gar passende MELODEY.“

Beginn: 19.30 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr
Ort: Kunstvitrine
      Schopenhauer Straße 3
                39108 Magdeburg

26.08. - 29.08.2010
Seminar zur dienenden Rolle im Malspiel - Arno Stern

Inhalt: Ein Zyklus von Bildervorträgen zur Kenntnis der Formulation, sowie Vorführung des Malortes zur Einführung in die dienende Rolle für das Malspiel.
Veranstaltungsort: Kunstquartier Wien
Das Nachfolgeseminar in Wien findet vom 4.- 7. Dezember 2010 statt.
Der Besuch von zwei vollständig besuchten Seminaren wird von Arno Stern als Ausbildung anerkannt und ist Grundlage für die Betreuung eines Malraumes. Optional werden 3 weitere Ausbildungstage vorgeschlagen (in Summe 11 Tage). Ausführliche Informationen zur Arbeit von Arno Stern finden Sie unter: www.arnostern.com

Seminarflyer

14. August 2010
Autorenlesung mit G. Wolf im Rahmen des Künstlerfestes in Salbke

Alle, die sich von den Themen Gott, Wissenschaft und Liebe angezogen fühlen, sollten auf keinen Fall diese Autorenlesung mit Gerald Wolf verpassen, der auf seine charmante Weise aus seinem zweiten Roman "Glaube mir, mich gibt es nicht" vorträgt. Seien Sie ab 20:00 Uhr mit dabei!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Tagespresse.

14.08.2010 Kultur auf den Höfen

"Kultur auf den Höfen" heißt es am Samstag, 14. August, in Westerhüsen. Wie der Titel schon sagt, öffnen von 19:30 bis 22:30 Uhr verschiedene Höfe des Stadtteils ihre Pforten und bieten Kunst, Kultur und Musik. Anschließend wird an der Gierfähre gefeiert.

Ablaufplan

Der SichVerlag wird mit einem Büchertisch im Literaturhof (Kieler Straße) vorort sein. Lesen werden u. a. Dr. Gerald Wolf, Stadträtin Eva von Angern, Landtagspräsident Dieter Steinecke sowie Ekkehard Schwarz.

    Es lesen und spielen:
    19.30 – 19.45 Uhr    Lesung: Ekkehard Schwarz - Eröffnungsliteratur               
    19.45 – 20.15 Uhr    Musik:  Petra Gwozdz
                                  Lesung: Dieter Steineke
    20.30 – 21.00 Uhr    Musik:  Andre Volkmar
                                  Lesung: Gerald Wolf
     21.15 – 21.45 Uhr   Musik:  Petra Gwozdz
                                  Lesung: Gerald Wolf
    22.00 – 22.30 Uhr    Musik:  Andre Volkmar
                                  Lesung: Überraschungsgast


 Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Tagespresse.


15.08.2010 "Abend der Sternschnuppen"

Die Kunstvitrine lädt am Sonntagabend, ab ca. 19:00 Uhr auf dem Parkplatz an der B1 (zwischen Magdeburg und Irxleben) alle Interessierten zum Blick in den Nachthimmel ein, denn es soll ein Abend der Sternschnuppen werden. Parallel gibt es die eine oder andere kurzweilige Geschichte bezüglich des Weltalls und des Mondes. Außerdem wird das eine oder andere recht gute Fernrohr aufgestellt, um mit anbrechender Dunkelheit in die unendlichen Weiten des Universums zu schauen.

10. August 2010 - 16:00 Uhr
 Lesung mit Helga Schettge

Unter dem Titel: „Warum in die Ferne schweifen?“ gestaltet die Magdeburger Lyrikerin Helga Schettge ein heiter-besinnliches Programm mit eigenen Gedichten für die Damen und Herren des AWO Seniorenzentrums Kannenstieg, Hermann Beims Haus, Neuer Sülzeweg 75, 39128 Magdeburg.

25.07.2010 "Die heilende Macht des Wortes" - Kim Barkmann

Am kommenden Sonntag kommt "De Wise Fru", Kim Barkmann, nach Magdeburg. Im  Rayonhaus, Steinigstraße 1 A, 15 Uhr, will sie in einem Vortrag über "Die heilende Macht des Wortes" sprechen.

3. und 8. Juli 2010 
Der Magdeburger SichVerlag präsentiert eine literarische und musikalische Performance mit Live-Musik zur Buchpremiere "Tödliche Einsamkeit - Die Besteigung des Aconcagua"

Wir laden Sie ganz herzlich zu einer Veranstaltung der besonderen Art auf den Kalimandscharo, gelegen in der Nähe des Holzhaustheaters Zielitz, ein. Der Magdeburger Autor und Extremsportler Dirk Piasecki wird, zusammen mit dem Schauspieler Ekkehard Schwarz, sein Buch "Tödliche Einsamkeit - Besteigung des Aconcagua" vorstellen. 

Lassen Sie sich von der traumhaften Kulisse des Kalimandscharo überraschen und in die Welt der Berge und ihrer Besteiger entführen!

Termine: - Samstag, 03. Juli 2010 um 15:00 Uhr
                           ab 14:45 Uhr Live-Musik

               - Donnerstag, 08. Juli 2010 um 19:00 Uhr
                 ab 18:45 Uhr Live-Musik
                         

                           Eintritt: 12,00 € (Vorverkauf 10,00 €)
                           Kinder (bis 12 Jahre) frei

Veranstaltungsort: Halde 1 der K & S GmbH, Zielitz

Dirk Piasecki - Tödliche Einsamkeit

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Tagespresse oder dieser Postkarte.


25.06. - 11.07.2010

11. Kalimandscharo Festspiele Zielitz

Spielplan 11. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz:

 25. Juni bis 11. Juli 2010: Theater auf dem Salzberg Zielitz, Salzberg 1
„Am Mittelfeld“ in Zielitz (Bahnhof Zielitz/Kaliwerk), bei Unwetter oder Dauerregen im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz, Farsleberstraße 1 in 39326 Zielitz

Freitag, 25.06.10:
19:00 Uhr
Welturaufführung „Eine Frau für meinen Mann“
Komödie von Sigrid Vorpahl mit Musik von der Gruppe "Zeitlos"

Sonnabend, 26.06.10:
10:30 Uhr „Der kleine Angsthase“
Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Shaw, Musik: Dietmar Hörold
19:00 Uhr „Eine Frau für meinen Mann“

Sonntag, 27.06.10:
10:30 Uhr „Der kleine Angsthase“
17:00 Uhr „Eine Frau für meinen Mann“

Freitag, 02.07.10:
19:00 Uhr
„Eine Frau für meinen Mann“

Sonnabend, 03.07.10:
10:30 Uhr „Der kleine Angsthase“
19:00 Uhr „Eine Frau für meinen Mann“

Sonntag, 04.07.10:
10:30 Uhr „Der kleine Angsthase“
17:00 Uhr „Eine Frau für meinen Mann“

Freitag, 09.07.10:
19:00 Uhr
„Eine Frau für meinen Mann“

Sonnabend, 10.07.10:
10:30 Uhr „Der kleine Angsthase“
19:00 Uhr „Eine Frau für meinen Mann“

Sonntag, 11.07.10:
10:30 Uhr „Der kleine Angsthase“
17:00 Uhr „Eine Frau für meinen Mann“

Kartenpreise zu den Kalimandscharo-Festspielen:

Komödie "Eine Frau für meinen Mann" :
Vorverkauf: 12,00 € , ermäßigt: 8,00 €
Abendkasse: 14,00 € ermäßigt: 9,00 €


Märchenspiel "Der kleine Angsthase" :
Erwachsene: 8, 00 € Kinder 6,00 €
Tageskasse: Erwachsene 8,50 €, Kinder 6,50 €

weitere Informationen:Holzhaustheater Zielitz


06. Juli 2010

Gott - ein Meisterstück des Gehirns?
Vortrag von Prof. Dr. Gerald Wolf in der FH in Wernigerode

Existiert Gott wirklich - der Gott unseres Kulturkreises oder eine der weltweit tausend und abertausend anderen Gottheiten -, oder sind Gott und Götter nur Fiktion, nur Hirnprodukt? Hat der Schöpfer unserem Gehirn vielleicht ein spezielles „Gottesmodul“ verliehen, um für uns begreifbar zu sein, mit uns sprechen und auf uns einwirken zu können? Oder ist der auffällige Hang zum Glauben eher als Ergebnis der biologisch sozialen Evolution anzusehen?

Wenn es um sind Glauben und Aberglauben geht, sind Menschen bereit, Absurditäten und Widersprüche hinzunehmen, die sie in ihrem Berufs- oder Alltagsleben nie und nimmer akzeptierten. Hat womöglich eine Art von spirituellem Virus die Urteilsfähigkeit unseres Gehirns herabgesetzt? Immerhin gibt es kaum einen Krieg ohne religiöses Unterfutter. Und auch für Selbstmord-Attentate hält der Glaube her. Aber eine Welt so ganz ohne Religion, ein Leben, das uns ohne Trost unserer Vergänglichkeit überlässt - ist das wirklich erstrebenswert? Kann man denn der Wissenschaft überhaupt vertrauen, wenn sie den menschlichen Geist als Funktion von Nervengewebe erklärt? Die Trennung von Geist und Materie, wie sie in der Philosophie bis heute üblich ist, erscheint aus solcher Sicht unbegründet. Eher schon die Auffassung, dass ein umfassender und alles durchdringender Weltgeist die Naturkonstanten so eingerichtet hat, dass das Universum, wie wir es kennen, möglich geworden ist. Und damit unsere Erde und wir, unser Gehirn und unser Geist. Belege allerdings gibt es auch dafür nicht, nur Vermutungen, nur Glaube.

13.06.2010
"Tag der alternativen Heilweisen" 

Die Schamanin Kim Barkmann - De Wise Fru - lädt alle Interessierten zum "Tag der alternativen Heilweisen" in das Böthing-Zentrum nach Altensalzwedel (Dorfstraße 5) ein. Wer mit einem Informations- oder einem Flohmarktstand teilnehmen oder einen Vortrag halten möchte, kann sich gerne an Frau Barkmann wenden: 0190-706216.

20.06.2010
Ein besonderes Fotoshooting vor der "Kunstvitrine" in Magdeburg

Kunstvitrine

Weitere Informationen erhalten Sie hier! Es lohnt sich!

18.05.2010
"Abnehmen mit spiritueller Hilfe" - Vortrag mit der Schamanin Heike Ellen Pieper

Jetzt geht es dem Winterspeck an den Kragen: Die Schamanin Heike Ellen Pieper referiert zum Thema "Abnehmen mit spiritueller Hilfe". Der Vortrag findet in dem Salzwedeler Restaurant Eisencarl ab 18:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, eine Spende ist möglich.

28.04.2010
Vortrag zum Thema "Angst aus spiritueller Sicht" von Kim Barkmann

De Wise Fru Kim Barkmann, Besprecherin und Autorin beim SichVerlag, hält im Salzwedeler Café Kruse einen Vortrag zum Thema "Angst aus spiritueller Sicht". Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Spende ist möglich.


20.04.2010
Vortrag zum Thema "Böten und Besprechen" von Kim Barkmann

Am 20. April 2010 um 14:00 Uhr hält Kim Barkmann einen Vortrag zum Thema "Böten und Besprechen" im Dorfgemeinschaftshaus in Bonese. Der Eintritt ist frei, eine Spende ist möglich.

Alle an diesem Thema Interessierte sind herzlich eingeladen!


18.03. - 21.03.2010
"Leipziger Buchmesse"

Vom 18. bis zum 21. März 2010 findet die alljährliche Leipziger Buchmesse statt. Auch in diesem Jahr kann sich jeder Besucher - ob Fachbesucher oder Bücherwurm - über die Neuerscheinungen, Neuauflagen, Verlage und Autoren umfassend informieren.
Der SichVerlag wird zusammen mit dem Klotz Verlag in Halle 3, D 204 mit einem Stand vertreten sein.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Website der Leipziger Buchmesse (bitte klicken Sie auf das Logo der Buchmesse):

Logo Leipziger Buchmesse 2010


Lesungen im Rahmen der Leipziger Buchmesse und der Aktion "Leipzig liest"

Prof. Gerald Wolf liest aus seinem neuesten beim SichVerlag erschienenen Roman "Glaube mir, mich gibt es nicht". Die Lesung wird musikalisch umrahmt von Antje Pampel (Gesang) und Ralf-Ingo Pampel (Klavier). Lassen Sie sich verzaubern.

    Lesetermin: Freitag, der 19. März 2010 um 20:00 Uhr
    Leseort: Sächsisches Apothekenmuseum, Thomaskirchhof 12,
                  04109 Leipzig

Die Autoren Wolfgang Krahé und Heinz-Jürgen Weigt lesen aus ihrem Buch "Wie geht es Dir? Die heilsame Kraft der Begegnung" und beleuchten dabei die verborgenen Mechanismen zwischenmenschlicher Beziehungen. Eine Lesung für Menschen auf dem Weg in die Liebe.

    Lesetermin: Samstag, der 20. März 2010 um 18:00 Uhr
    Leseort: Baumwollspinnerei, Spinnereistraße 7/ Gebäude 23,     
                  04179 Leipzig (Plagwitz)

Der Magdeburger Schauspieler Ekkehard Schwarz liest in Anwesenheit des Autors W. Romanow aus dem beim SichVerlag erschienen Roman "Im Netz" und nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Welt und in die Abgründe der menschlichen Seele. Für alle, die Spannung und das Besondere lieben. 

    Lesetermin: Samstag, der 20. März 2010 um 19:00 Uhr
    Leseort: Stein Café, Windmühlenstr. 37, 04107 Leipzig (Zentrum Südost)

Für weitere Informationen besuchen Sie die Website der Leipziger Buchmesse: hier.


31.01.2010
"Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte - Kammeroper in zwei Teilen von Michael Nyman"

Libretto von Oliver Sacks, Christopher Rawlence und Michael Morris
Deutsch von Bertram Dippel und Florian Kaplick

Im Anschluss an die letzte Vorstellung am 31.01.2010 findet ein Nachgespräch mit dem renommierten Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Wolf von der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität und Mitgliedern des Ensembles im Schauspielhaus/Foyer statt.
Prof. Dr. Gerald Wolf ist Autor des SichVerlages.

Ort: Schauspielhaus / Bühne, Magdeburg
Uhrzeit: 15:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier.


23. Januar 2010
"Selbstheilung als letzte Möglichkeit? - ein Vortrag mit Kim Barkmann"

So heißt der Vortrag, den die Schamanin und weise Frau, Kim Barkmann, am 23. Januar in ihrem Haus in Altensalzwedel halten wird.
Kim Barkmann, besser bekannt als "De Wise Fru" (Niederdeutsch für "die weise Frau") gilt als die bekannteste Besprecherin Norddeutschlands und Koryphäe auf dem Gebiet der Lebensberatung. Sie wird mit einfachen Beispielen darstellen, auf welche Weise wir Menschen uns selbst unwissentlich krank machen und mithilfe welcher Grundsätze wir uns auch wieder heilen können.
Schamanen besitzen viele interessante Sichtweisen und Methoden,die oftmals erstaunliche Ergebnisse erzielen. Wie gehen wir z.B. mit den Gefühlen um, die eine Krankheit in uns auslöst? Davon kann der Heilungserfolg abhängen. Was sind wir bereit für unsere Heilung zu verändern? Und wie kann uns dies gelingen?
Diese und andere Fragen werden Thema der Veranstaltung sein.
Nach dem Vortrag können alle Interessieren an einer gemeinsamen übung in Selbstheilung teilnehmen.

Uhrzeit: 15:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr
Ort:Altensalzwedel 58, 38486 Apenburg-Winterfeld (ehemals Dorfstraße 58 in 29416 Altensalzwedel)
Eintritt: Frei (die Zuhörer können aber gern eine freiwillige Spende für die Referentin geben)
Anmeldung: Um Anmeldungen wird gebeten unter der Nummer:
039 035 - 60 4 60.

Informieren Sie sich über Kim Barkmann und ihre Veranstaltungen auf ihrer Website: www.wisewoman.de


01.01./02.01./05.01. 2010
"Weihnachtsgrusel(n) - Lesung an der Glühweintheke mit Ekkehard Schwarz"

Ekkehard Schwarz gibt Geschichten von Ingrid Noll, Axel Hacke, Jan Flieger, Joseph von Westphalen, Robert Gernhardt und und und zum Besten.
Merwürdiges, Makabres, Kriminelles, Skurriles und Witziges erwartet Sie!
Wo? - im "allards" in der Friesenstraße 58, Magdeburg
Wann? - am 1., 2. und 5. Januar 2010 jeweils ab 21 Uhr
Kartenvorbestellung: 03904/464522
Allards ab 18 Uhr: 0391/5975395
Im Eintritt von 8 Euro ist ein Freigetränk enthalten.


15. Dezember 2009
"Weihnachtslesung mit Helga Schettge"

Am Dienstag, den 15. Dezember 2009 trägt die Magdeburgerin Helga Schettge weihnachtliche Gedichte unter dem Titel "Ich bin verzaubert ..." vor.
Wo? - Haus der Urania am Nicolaiplatz 7, Magdeburg
Wann? - 15 Uhr
Eintritt: 3 Euro


6. Dezember 2009
"19. Magdeburger Weihnachtsschauturnen"

Am Sonntag, den 6. Dezember 2009 findet das 19. Magdeburger Weihnachtsschauturnen in der Bördelandhalle statt.
Über 700 Sportler, darunter vor allem Kinder und Jugendliche, werden ihr sportliches Können zeigen. Das Programm beginnt um 16:00 Uhr und wird ca. 2 Stunden dauern. Der Eintritt kostet für Kinder 6 Euro und für Erwachsene 10 Euro.
Der SichVerlag unterstützt diese Veranstaltung mit Bücherpräsenten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.weihnachtsschauturnen.de


3. Dezember 2009
"Vernissage: Fornamentik - 13 Metamophosen von Martin Müller & Paul Ghandi im Moritzhof"

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2009 laden die beiden Künstler Martin Müller & Paul Ghandi zu einer Vernissage ihrer Ausstellung &quotFornamentik" in die HofGalerie des Moritzhofes ein. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr.
Ausgestellt wird eine Bilderserie, die Müller und Ghandi zusammen erschaffen haben. Außerdem kann der aus dreizehn ausgewählten Bildern zusammengestellte, beim SichVerlag erschienene Kalender für das Jahr 2010 erworben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


12. November 2009
De Wise Fru im Fernsehen - Kim Barkmann beim MDR

Am Freitag, den 12. November 2009 ist Kim Barkmann, Schamanin und Autorin beim SichVerlag, zu Gast bei der MDR-Fernsehsendung "Unter uns".


Klotz Verlag GmbH, Pressemitteilung

Seit dem 1.07.2009 ist Wolfgang Sich Inhaber, Gesellschafter und neu bestellter Geschäftsführer, neben dem Geschäftsführer und Gründer des Verlages Dietmar Klotz GmbH in Eschborn/ Frankfurt am Main.

Der ehemalige Gesellschafter und Diplom- Psychologe Dietmar Klotz gründete am 1.Oktober 1969 die erste Fachverlagsbuchhandlung für Psychologie in Deutschland, in Frankfurt am Main.

Der SichVerlag bündelt Aktivitäten.

Die Klotz Verlag GmbH in Eschborn/ Frankfurt am Main wird von der Geschäftsstelle in Magdeburg, gemeinsam von Wolfgang Sich und Ursula Hensel in der SichVerlagsgruppe geführt.

Die bisherigen Auslieferungsorte in Frankfurt am Main und in der Schweiz bleiben weiterhin bestehen und werden mit dem neuen Standort Magdeburg erweitert.


29. Oktober 2009
„Kinder als Waffe im Geschlechterkampf“

Film und Podiumsdiskussion und Bundesweite Wanderausstellung
„Väter a.D“ ( „Gleichmass“ e.V.)

Am : 29. Oktober 2009 im Studiokino in Magdeburg, Einlass : ab 18.30 Uhr

Die Veranstaltung ist eine Initiative des SichVerlages Magdeburg und der Klotz Verlag GmbH Frankfurt am Main in der SichVerlagsgruppe

Gäste :
-  Bettina Röhl, Hamburg, Journalistin, Publizistin und Autorin
-  Filmregisseur Douglas Wolfsperger
-  Landtagsabgeordneter Norbert Bischoff
-  Familienrichterin am Amtsgericht Oschersleben Ute Flotho
-  Jugendamt Magdeburg wurde eingeladen

Ort: Studiokino Magdeburg, Moritzplatz 1, 39108 Magdeburg

Musikalische Einstimmung: (18.30. Uhr – 19.30 Uhr) Götz Baerthold (Saxophon, Klarinette), Magdeburger Philharmonie und Konstantin Hohm (Klavier)

Büchertisch des SichVerlages
und des Klotz Verlages in der SichVerlagsgruppe

 

Aktuell :

Eine Streitschrift zum Thema

Sorge-, Eltern- und Kinderrecht

Ein Gemeinschaftsprojekt in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Magdeburg

 

19.30 Uhr Dokumentationsfilm „Der entsorgte Vater“
Regie: Douglas Wolfsperger

http://www.der-entsorgte-vater.de

Moderation: Bettina Röhl aus Hamburg, Journalistin, Publizistin, Autorin

Podiumsdiskussion mit dem Filmregisseur Douglas Wolfsperger und den geladenen Gästen aus Politik und Justiz

Organisation : Ursula Hensel und Wolfgang Sich
E-Mail: Sorgerechtsprojekt@t-online.de

16. Oktober 2009
Paul Ghandi & Martin Müller: Fornamentik 13 Metamorphosen

Die Ausstellung mit zirka 25 Bildern wird am Freitag, dem 16. Oktober 2009, um 19:00 Uhr in der Feuerwache Magdeburg-Sudenburg eröffnet.

Metamorphosen oder Verwandlungen sind die 13 Bilder dieses Kalenders im doppelten Sinne: Jedem der 13 Bilder des Kalenders liegt eine Fotografie von Martin Müller zu Grunde. Während der Fotoshootings gab der Fotograf seinen Modellen viel Raum, sich selbst zu entfalten und zu verwandeln. So entstanden ganz unterschiedliche Momentaufnahmen, die die Modelle mal schüchtern, mal verspielt und mal verführerisch zeigen.

Diese Momentaufnahmen wurden von Paul Ghandi auf Schwarzweißdruck weiterbearbeitet. Mit Bleistift, Kohle und Kreide machte er sich daran, vorhandene Strukturen im Hintergrund, auf den Gesichtern und Körpern zu erfühlen, zu verbinden, zu kontrastieren, weiterzudenken und zu verwandeln. Sein markanter Stil – mit geschwungenen Linien orientalisch anmutende Ornamente zu schaffen und mit beherzter Strichführung Kontrapunkte zu setzen – ist in allen Werken deutlich erkennbar und hilft dem Betrachter, neue Blickwinkel und Betrachtungsebenen zu entdecken.

MARTIN MÜLLER, Jahrgang 1984, studierte an der Hochschule Magdeburg-Stendal Industriedesign und lebt als freiberuflicher Musiker in Magdeburg. Schon früh widmete er sich der Musik und vor einigen Jahren erweiterte er schließlich seine Experimentierfreude auch auf visuelle Kompositionen. Bei seiner Fotoausstellung „(Zwischen) Existenz und Verfall“ lernte er 2007 Paul Ghandi kennen.

PAUL GHANDI (mit bürgerlichem Namen Bernd Morgenroth), Jahrgang 1955, ausgebildeter Schlosser, Steinmetz und Bildhauer, baute in seiner Geburtsstadt Dresden sein erstes Atelier auf. Er schuf Plastiken und Skulpturen und weitete sein Schaffen schließlich auch auf die Malerei sowie auf die Gestaltung von Wandteppichen aus. Im Jahre 1994 verlegte er seinen Wohnsitz nach Wolmirstedt bei Magdeburg und betreut heute, neben gelegentlichen Ausstellungen, als Sozialpädagoge Kunstprojekte mit Jugendlichen, Kindern und Behinderten.

Der Kalender „Fornamentik – 13 Metamorphosen“ für das Jahr 2010 erscheint im SichVerlag Magdeburg und ist ab dem 16. Oktober 2009 erhältlich. Bis dahin kann er zum Sonderpreis unter www.sich-verlag.de (ISBN: 978-3-98116-927-0) vorbestellt werden.

Die Ausstellung mit zirka 25 Bildern wird am Freitag, dem 16. Oktober 2009, um 19:00 Uhr in der Feuerwache Magdeburg-Sudenburg eröffnet. Eine weitere Ausstellung wird aller Voraussicht nach am 3. Dezember 2009 im Moritzhof (Magdeburg) eröffnet.

- Feuerwache Magdeburg, Halberstädter Straße 140, 39112 Magdeburg
  Tel.: 03 91 60 28 09 / E-Mail: feuerwachemd@web.de
- Kulturzentrum Moritzhof, Moritzplatz 1, 39124 Magdeburg
  Tel.: 03 91 2 57 89 32 / E-Mail: info@absolutartist.de
- Martin Müller, Tel.: 01 72 2 72 89 33 / E-Mail: martinmd@gmx.net

05. September 2009
Esoterik und Naturheiltage im AMO- Kulturhaus

im Rahmen der Esoterik und Naturheiltage im AMO-Kulturhaus,
Erich-Weinert-Str. 27, 39104 Magdeburg, findet am

Sonnabend, 5. September um 17.00 Uhr im Raum 1,

ein Musikerlebnis der besonderen Art statt.

Der Violinist / Stehgeiger Helmut Herzog wird Sie in einem Solo-Konzert mit seiner spirituellen, intuitiven und inspirierenden Musik - auch zum Mittönen und Mitsingen - erfreuen.

Gleichzeitig möchten wir Ihnen unser Buchprogramm und die aktuellen Neuerscheinungen 2009 und 2010 des seit dem 01.07.2009 dazugehörigen Verlagsprogramms des Klotz Verlages GmbH in der SichVerlagsgruppe vorstellen. Gerne können Sie uns auch an unserem Ausstellungsstand besuchen kommen.

Leider ist es uns nicht gelungen, für Sie einen kostenlosen Eintritt zur Messe zu vereinbaren. Unsere Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

Wir freuen uns auf Sie und Ihren Besuch zum Konzert.

Messe für „Körper, Geist und Seele“
Eintritt: 7, 50 €, Ermäßigt: 5,50 €

18. Juni 2009
Empfehlung Lesung: Christina E. Keil „Keilschriften“

am 18. Juni, 19:30 Uhr in Hamburg
stories! Die Buchhandlung
Straßenbahnring 17, 20251 Hamburg
Eintritt: 5,00€

Mitten aus dem Leben

Was macht man, wenn das Leben mit Einem Achterbahn fährt? Man greift zu Stift und Papier. Und schreibt. Schreibt, wo immer man geht und steht. Und da Christina E. Keil zu diesem Zeitpunkt ihres Lebens gerade mitten in Italien war, setzte sie sich dafür auch schon mal in einen Olivenhain. Oder ans Meer. Oder in ein Café. Entstanden sind wunderschöne Geschichten, die mitten aus dem Leben stammen und mit großer Phantasie und einer besonderen Liebe zum Wort geschrieben sind.

"Geschichten, die aus dem tiefsten Herzen sprechen und zutiefst im Herzen berühren!" Ute Sonemann, Architektur &Tango

Vom Leben eines Papiertaschentuches bis zur weltumspannenden und Einsamkeit überwindenden Tätigkeit des Puzzel-Legens, von besonderen Begegnungen mit einem Engel oder einer toskanischen Holztür bis zu dem Spanier Carlos, der sich Karl nennt und Biologie unterrichtet oder von der Magie der Worte im Wind bis hin zu der außergewöhnlichen Verköstigung mit Limoncello - in den Geschichten von Christina E. Keil geht es um das Leben und darum, Lebenserfahrungen zu betrachten.

So sind die Geschichten und Gedichte mal humorvoll und mal ernst, mal poetisch oder spirituell, dann wieder liebevoll oder nachdenklich.

18. Februar 2009
Helga Schettge liest: „Auf den Spuren Magdeburger Poesie“
„Blätter wie Seide“ 2007 im SichVerlag

am Mittwoch, dem 18. Februar 2009, um 15.30 Uhr 
im Ratswaage-Hotel Magdeburg
Lesung heiter-besinnlicher Gedichte (aus allen 3 Lyrikbänden) 
von Helga Schettge u.a. aus "Blätter wie Seide" 

21. / 22. Februar 2009
Kim Barkman - Seminar: "Geld - unser ungeliebtes Kind"

am 21. und 22. Februar 2009 in 63683 Ortenberg/Effolderbach
im Schamanenhaus Andgard, Schulstraße 10a

Geld ist in unserer Zeit ein schwieriges und heikles Thema. Wir wollen zwar alle zu Geld kommen und wir arbeiten den ganzen Tag nur dafür, aber irgendwie scheint das Geld immer vor uns weg zu laufen. Woran liegt denn das? Für den Schamanen ist es klar, daß die Ursache dafür nicht im Außen, in der Gesellschaft oder dem System zu suchen ist, sondern immer in uns selbst. Das System können wir so schnell nicht ändern, unseren Standort darin aber schon. Der Blick auf das eigene, verborgene innere Universum ist ganz typisch für den Schamanen.

nähere Informationen / Gebühren / Anmeldung unter
info@schamanenhaus-andgard.de

20. März 2009
DHBV Tagung Landesverband

Büchertisch/Fachbuch Bauwesen/Fachthema "Das neue Forderungssicherheitsgesetz"

Freitag 20. März 2009 DHBV Tagung Landesverband in Magdeburg, Kaminzimmer Villa Böckelmann, Lüttgen Ottersleben 18a

Gäste sind willkommen auf  Voranmeldung

31. Januar 2009
18.00 Uhr Buchlesung von Titus Simon

am Samstag, dem 31. Januar 2009, um 18.00 in Oberroth

Lesung von Titus Simon "Mord im Abseits" - Ein Fußballkrimi

28. Januar 2009
16.00 - 19.00 Uhr Buchlesung von Oda Kückelhaus

am Mittwoch, dem 28. Januar 2009, von 16.00 - 19.00 Uhr
im Hörsaal der FH Magdeburg-Stendal in Stendal
alle Hinweise entnehmen Sie bitte der Presse


Bücherspende zur Verteilung an Stadtteilbibliotheken vom SichVerlag

ZoomDer SichVerlag möchte in Anerkennung des Beschlusses des Stadtrates > Aktion „Kinder bis 10 Jahre lesen kostenlos“ nachfolgende Bücher spenden:
[ details ]
Der Spendenwert der Bücher beträgt 476,90 €, die Bücher wurden am 11.02.08 übergeben.

26. Oktober 2008
Aachener Walter-Hasenclever-Literaturpreis

Der Aachener Walter-Hasenclever-Literaturpreis wird am 26.Oktober 2008 an Christoph Hein verliehen. Christoph Hein, einer der bekanntesten politischen Schriftsteller erhält diesen, mit 20.000,00 € dotierten Literaturpreis für sein zeitbezogenes, vielseitiges Schaffen mit hohem gesellschaftlichen Engagements. Im Rahmen des Ludwig-Forums für internationale Kunst wird dieser Preis überreicht.

http://www.walter-hasenclever-gesellschaft.de
http://www.ludwigforum.de

10. - 31. Oktober 2008
Ausstellung: 17. Landesliteraturtage Sachsen-Anhalt

ZoomVerlage aus Sachsen-Anhalt 
stellen sich vor

[ Fotos ]

 

03. Oktober 2008
Sponsoring (Preise) für das 2. Harslebener Reitturnier

[ Fotos ]

Magdeburg > Beschluss des Stadtrates
„Kinder bis zehn Jahre lesen wieder kostenlos“

Auf der Grundlage des Antrages der Grünen wurde dieser Beschluss gefasst – Kinder bis 10 dürfen kostenlos in den Bibliotheken Bücher ausleihen – Neue Ausweise werden ab sofort erstellt. Es wird davon ausgegangen, dass mit einem Verlust in der Stadtkasse in Höhe von ca. 10.000,00 € zu rechnen ist.

Anmerkung SichVerlag:
Ein sinnvoller Antrag der Grünen. Wir begrüßen den positiven Beschluss des Stadtrates. Hoffen wir, dass sich die Leserschaft der Kinder weiter erhöhen wird und die Kinder wieder Interesse am Lesen entwickeln.
Wir sind dabei und unterstützen diese Aktion. Wir werden der Stadtbibliothek ein Bücherpaket mit Kinderbüchern spenden und in den nächsten Tagen übergeben.

W.Sich und Team

Was kleine Kinder vorgelesen bekommen

Der gespaltene Bilderbuchmarkt – ein Blick in die deutsch-deutsche Kinderbuchwelt. Ein lesenswerter Beitrag in der Volksstimme von Lutz Rathenow am 21.01.2008. Mehr unter: www.volksstimme.de

Krimi Preis 2008 für „Kalteis“

Die Autorin Andrea Maria Schenkel wird mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Mehr unter: www.krimilexikon.de

Würth-Literaturpreis 2008 für Peter Turrini

Der österreichische Schriftsteller Peter Turrini erhält den mit 25.000 Euro dotierten Würth-Preis für Europäische Literatur.
Mehr unter: www.germ-serv.de/poetikvl/preis.htm

Unwort des Jahres 2007 „HERDPRÄMIE“


Mehr: www.unwortdesjahres.org
www.dradio.de/nachrichten/200801151100/7,
und unter www.echo-online.de/nachrichten/template_detail.php3?id=557767

06.01.2008 Aktion „Lebendiges Deutsch“

Aktion „Lebendiges Deutsch“ sucht deutsches Wort für „Jackpot“
Was ist ein „Jackpot“? Wir bitten um Meinungen und Vorschläge
unter: www.aktionlebendigesdeutsch.de

Ernst - Schneider - Preis 2008, Einsendeschluss 25.01.2008

Höchstdotierter Preis im deutschen Wirtschaftsjournalismus,
mehr unter: www.ernst-schneider-preis.de

Journalistennachwuchspreis Sachsen-Anhalt 2007, Einsendeschluss 31.05.2008

Unter der Schirmherschaft von Ulrich Wickert,
mehr unter: www.aok.de/sa
www.magdeburg.ihk.de
www.djv-sachsen-anhalt.de

"Der Tote von Can Victor" und "Der Stadionmörder", Autor Titus Simon

Ab 17.12.2007 liefert der SichVerlag die Bücher "Der Tote von Can Victor" und "Der Stadionmörder", Autor Titus Simon aus. [ mehr ]

Weihnachtsmarkt im „Forum Gestaltung“ 18.12.2007

Weihnachtsmarkt im „Forum Gestaltung“ Brandenburger Str. 10
in Magdeburg ab 15.00 Uhr unter anderem mit Lesung
und einem Büchertisch [ www.forum-gestaltung.de ]

Website der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia.

Die FSM ist ein eingetragener Verein, der 1997 von Medienverbänden und Unternehmen der Online-Wirtschaft gegründet wurde. Die Selbstkontrollorganisation bietet jedermann die Möglichkeit, sich im Bereich des Jugendmedienschutzes über strafbare oder jugendgefährdende Inhalte im Netz zu beschweren oder Fragen zum Thema Jugendschutz im Internet zu stellen. [ www.fsm.de ]

Literaturnobelpreis für Doris Lessing, 2007

Die feierliche Verleihung und Zeremonie durch Schwedens König Carl XVI Gustaf und Königin Sivia wurde in Abwesenheit der Autorin vorgenommen. Doris Lessing hat wegen altersbedingter Krankheit abgesagt. Der Sekretär der Schwedischen Akademie, Horace Engdahl kündigte an, dass Diplom und die Dotierung (1. Million Euro) wird der Autorin an ihrem Wohnort in London überreicht.
Svenska Akademien [ www.svenskaakademien.se ]
mehr zum Nobelpreis [ http://de.wikipedia.org/wiki/Nobelpreis ]

11. Jugendkulturpreis des Landes Sachsen-Anhalt am 10.12.07 verliehen

Jan-Hendrik Olbertz eröffnete die Veranstaltung im Puppentheater Magdeburg. mehr [ www.jugend-kultur-preis.de ]

Enquete-Kommission legt Forderungskatalog vor " Kultur in Deutschland"

Unter Leitung von Gitta Connemann liegt der 1200 Seiten umfassende Bericht vor und wird dem Bundestagspräsidenten Norbert Lammert vorgelegt.
Ein Staatsziel > Kultur im Grundgesetz, eine Bundeszentrale für kulturelle Bildung und ein Städtewettbewerb "Kulturstadt Deutschland" < stehen im Forderungskatalog.
Erstmals wird am 13.12.2007 im Parlament die Kulturpolitik Thema einer Debatte, in der Kernzeit ab 9.00 Uhr, für 2 Stunden!

Ein Erfolg? Nach einer vierjährigen Arbeitszeit der Kommission?

Schreibwettbewerb für Schüler "Mein liebstes Sprichwort"

Einsendeschluss 31.03.08
Mehr unter [ www.fruchtbringende-gesellschaft.de ]

IBA-Shop, zum größten „Bau-Open-Air“ in Magdeburg 2010

Der geplante Pfad am Flußufer mehr…
[ www.iba-stadtumbau.de ]

Wort des Jahres 2007 der Gesellschaft für deutsche Sprache

Platz 1 „Klimakatastrophe“
Platz 2 „Herdprämie“
Platz 3 „Raucherkneipe“
Platz 4 „arm durch Arbeit“
Platz 5 „Dopingbeichte“
Platz 6 „Lustreisen“

Wort des Jahres: [ www.gfds.de ]

Grundstein zur Erweiterung der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig gelegt

Dr. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär im Bundesministerium für Ver­kehr, Bau und Stadtentwicklung, erklärt anläßlich der Grundsteinlegung:
"Der vierte Erweiterungsbau ist ein Meilenstein auf dem Weg, die Deutsche Nationalbibliothek an ihrem traditionsreichen Standort zu einem modernen, innovativen und leistungsfähigen Ort deutscher Kultur und Geschichte auszubauen. Er ist eine weitere wichtige Investition des Bundes in den Kulturstandort Leipzig".
Der Erweiterungsbau soll das einzigartige Deutsche Buch- und Schriftmuseum beherbergen und ermöglicht den Umzug des deutschen Musikarchivs von Berlin nach Leipzig.

Aktion "Lebendiges Deutsch" Weihnachten statt X-mas....

Die geförderte Aktion durch den Bundestagspräsidenten Nobert Lammert und namenhaften Wissenschaftlern bemüht sich, Anglizismen in der Umgangssprache zu ersetzen.
Der Aufruf: Sagt und schreibt wieder Weihnachten.

Stiftung Lesen stellt Studie vor

42% der deutschen Eltern lesen ihren Kindern, mit einem Alter unter 10 Jahren unregelmäßig oder gar nicht vor.
Die Umfrage unter türkischen Eltern ergaben sogar 80%.

Kulturbeziehungen im Wandel: Deutsch-arabische Veranstaltungen vom 18.-22.11. in Kairo

Vor diesem Hintergrund bereitet das Auswärtige Amt eine neue deutsch-arabische Kulturinitiative vor. Ziel ist es, eine breitere arabische Öffentlichkeit für den Austausch zu gewinnen. Insbesondere sollen die dialogorientierten Kräfte in Kunst, Wissenschaft und Medien gestärkt werden.
[ Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik ]

16.11.07 Lesekönig Jannik Kückelhaus

In der Grundschule „Weitlingstrasse“ wurde J. Kückelhaus zum Lesekönig der Klasse 1a ernannt.
Wir gratulieren und senden dir einen Büchergruß!




[ größer ]

Buchempfehlung Familienatlas 2007: Wo Familien gut leben können

Eine familienfreundliche Infrastruktur sichert Regionen ökonomische Standortvorteile. Mit diesem Fazit aus dem neuen "Familienatlas 2007" wird kommunales Engagement für Familienfreundlichkeit als zukunftsweisend ausgezeichnet. Der Familienatlas führt detailliert auf, was die 439 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland Familien heute und künftig bieten können. [ Familienatlas ]

Landesliteraturtage 2008

Die Landesliteraturtage im Oktober 2008 finden im Salzlandkreis statt. Erstmalig wird auch ein Kulturpreis des Salzlandkreises ausgelobt.

Abschlussbericht der Enquete-Kommission

Der Abschlussbericht der Enquete-Kommission liegt vor. Die Kommission des Bundestages hat ihren Bericht beschlossen und es wird darüber am
13. und 14. Dezember im Bundestag debattiert.
Empfehlung der Kommission: „Kultur soll Staatsziel werden“.

23.11.07 Bundesweiter Vorlese-Tag
Eine Initiative der Stiftung Lesen und der "Zeit"

Hallo all Ihr Leseinteressierten, am 23.11.07 findet ein Lesemarathon/ Lesen non stop von 11:00 bis 23:00 Uhr statt. Es werden VorleserInnen/ SchülerInnen/ SeniorInnen aller Altersklassen gesucht. Gelesen werden kann Eigenes, Fremdes, Lyrik, Prosa oder anderes. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Lesezeit ca.10 min. Wer nicht lesen will, kommt zum Zuhören. [ mehr ]

Leipzig hat eine Renft-Straße

Anlässlich des 1. Todestages, 09.10. wurde eine Straße nach dem Gründer der Gruppe Combo, Klaus Renft benannt.

Bundespräsident ehrt Sieger des Geschichtswettbewerbs

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten gewinnen Sachsen-Anhaltiner

Horst Köhler zeichnete im Schloss Bellevue die fünf Erstpreisträger des von der Körber-Stiftung ausgerichteten Geschichtswettbewerbs aus. Das Thema der aktuellen Ausschreibung heißt »miteinander – gegeneinander? Jung und Alt in der Geschichte«. Geehrt wurden ....
[ mehr ]

Gesucht wird das beste eingewanderte Wort

Der internationale Wettbewerb findet vom 1. November 2007 bis 29. Februar 2008 statt. Mehr dazu erfahren Sie unter:
http://www.duden.de/news.php?mid=94

30.10.07 Mitteldeutscher Journalistenpreis

Die Auszeichnung erhielten, am 29.10.07 Monika Dittrich von der deutschen Welle Radio und der Spiegel Autor Mario Kaiser. 29.10.07 Das schönste Wort der Welt„Yakomoz“ (die Widerspiegelung des Mondes im Wasser / türkischer Begriff)
Mehr unter:
http://www.ifa.de/zfk/index.htm

13.-16.03.2008 Buchmesse Leipzig

Der SichVerlag nimmt an der Buchmesse Leipzig 13.-16.März 2008 mit einem kleinen Stand als Aussteller teil.

Kunstwerke als Achtungszeichen für die Regierung

Seit September läuft ein Aufruf "Kunststimmen gegen Armut" durch ganz Deutschland. Die Idee: Viele kleine und große Künstler, Autoren, Kulturschaffende und möglichst enorm viele kreative Bürger aller Schichten und Regionen, jeden Alters ... [ mehr ]

24.10.2007 der 12. Tag der Bibliotheken

Dieser Tag wurde 1995 von der Deutschen Literaturkonferenz ausgerufen. Innerhalb der letzten 10 Jahre wurden 50 % der Leser verloren. Tendenz weiter sinkend.

19.10.07 Gleim - Literaturpreis in Halberstadt verliehen

Günter de Bruyn wurde für sein Werk „Als Poesie gut. Schicksale aus Berlins Kunstepoche 1786 bis 1807“ mit diesem Preis geehrt.

Magdeburg ist seit gestern ein „Kulturschutzgebiet“

Mitglieder des Magdeburger Kulturschutzbundes haben gestern die Landeshauptstadt durch einen symbolischen Ortsschild-Wechsel zum „Kulturschutzgebiet“ erklärt. Mit dieser Aktion soll die Diskussion über Kultur und deren Finanzierung in Magdeburg angeregt werden. ...
[ mehr ]

Literaturpreis des Landes Sachsen-Anhalt

Der Literaturpreis des Landes Sachsen-Anhalt wird dem Autoren Wilhelm Bartsch für sein literarisches Gesamtwerk verliehen und am 13.10.07 durch den Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz übergeben.

Literaturnobelpreis für Doris Lessing 2007

Die schwedische Akademie erkannte der 87 Jahre alten englischen Autorin den begehrten Preis an. Sie wurde durch den Roman „Das goldene Notizbuch“ populär.

nach oben


Bundespräsident ehrt Sieger des Geschichtswettbewerbs

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten gewinnen Sachsen-Anhaltiner

Horst Köhler zeichnete im Schloss Bellevue die fünf Erstpreisträger des von der Körber-Stiftung ausgerichteten Geschichtswettbewerbs aus. Das Thema der aktuellen Ausschreibung heißt »miteinander – gegeneinander? Jung und Alt in der Geschichte«. Geehrt wurden auch drei Lehrerinnen und Lehrer für ihr vorbildliches pädagogisches Engagement und die Vertreter der zehn erfolgreichsten Schulen. Über 5.100 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich bundesweit mit 1.257 Projekten am Wettbewerb. Insgesamt waren Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 250.000 Euro ausgelobt.
Mehr zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten unter:
Geschichtswettbewerb

nach oben

Gesucht wird das beste eingewanderte Wort

Der internationale Wettbewerb findet vom 1. November 2007 bis 29. Februar 2008 statt. Mehr dazu erfahren Sie unter:
http://www.duden.de/news.php?mid=94

30.10.07 Mitteldeutscher Journalistenpreis

Die Auszeichnung erhielten, am 29.10.07 Monika Dittrich von der deutschen Welle Radio und der Spiegel Autor Mario Kaiser. 29.10.07 Das schönste Wort der Welt„Yakomoz“ (die Widerspiegelung des Mondes im Wasser / türkischer Begriff)
Mehr unter:
http://www.ifa.de/zfk/index.htm

13.-16.03.2008 Buchmesse Leipzig

Der SichVerlag nimmt an der Buchmesse Leipzig 13.-16.März 2008 mit einem kleinen Stand als Aussteller teil.

Kunstwerke als Achtungszeichen für die Regierung

Seit September läuft ein Aufruf "Kunststimmen gegen Armut" durch ganz Deutschland. Die Idee: Viele kleine und große Künstler, Autoren, Kulturschaffende und möglichst enorm viele kreative Bürger aller Schichten und Regionen, jeden Alters sollen und wollen ihre eigenen Werke als Stimme gegen die zunehmende neue Armut in Deutschland an die Bundeskanzlerin schicken. Diese Initiative, von vier bildenden KünstlerInnen aus vier verschiedenen Bundesländern angeschoben, will genau am Dienstag, den 13. Nov. 2007, eine öffentliche Post-Initiative starten. Sie macht auf den weiteren moralischen Verfall und zunehmende Verarmung in unserem reichen Land aufmerksam. Alle Paket- und Briefpostsendungen dafür sollen exakt am gleichen Tag zur Post gebracht werden. In Berlin werden sie alle zur gleichen Zeit öffentlich wirksam bei der Bundesregierung in Berlin eintreffen.

Anschrift:     
Frau Bundeskanzlerin
Angela Merkel
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Aus allen Teilen des Landes sollen eigene Bilder, Zeichnungen, Drucke, Fotos, Objekte, Gedichte oder sonstige Wortbeiträge als persönliche kreative Meinungsäußerungen dort ankommen. In ihrer Gesamtheit sollen sie als eine Form der Politik von unten freiwillige, freudige und sinngebende Gedankenimpulse setzen für mehr Mitbestimmung, Würde und Gerechtigkeit.  Der komplette Aufruf sowie Anregungen, auch ein Muster für ein Anschreiben stehen unter:
  www.kunststimmen-gegen-armut.de/

nach oben

24.10.2007 der 12. Tag der Bibliotheken

Dieser Tag wurde 1995 von der Deutschen Literaturkonferenz ausgerufen. Innerhalb der letzten 10 Jahre wurden 50 % der Leser verloren. Tendenz weiter sinkend.

19.10.07 Gleim - Literaturpreis in Halberstadt verliehen

Günter de Bruyn wurde für sein Werk „Als Poesie gut. Schicksale aus Berlins Kunstepoche 1786 bis 1807“ mit diesem Preis geehrt.

Magdeburg ist seit gestern ein „Kulturschutzgebiet“



Mitglieder des Magdeburger Kulturschutzbundes haben gestern die Landeshauptstadt durch einen symbolischen Ortsschild-Wechsel zum „Kulturschutzgebiet“ erklärt. Mit dieser Aktion soll die Diskussion über Kultur und deren Finanzierung in Magdeburg angeregt werden.
Foto: Uli Lücke

Magdeburg. Magdeburg ist seit gestern „Kulturschutzgebiet“. Mit einem symbolischen Schilderwechsel am Ortseingang aus Richtung Barleben hat der Kulturschutzbund gestern die Stadt zum Kulturschutzgebiet erklärt.
Mit dieser Aktion wollen freie Kulturträger, die sich zum Magdeburger Kulturschutzbund zusammengeschlossen haben (wir berichteten), den ihrer Meinung nach mangelhaft ausgeprägten und daher notwendigen gesellschaftlichen Diskurs über Kultur und Kulturpolitik in der Stadt vorantreiben. Gleichzeitig wurde das neue Kulturschutzbund-Logo vorgestellt, mit dem zukünftig weitere Kulturschutzgebiete in Magdeburg für jedermann sichtbar gemacht werden.
Bei der Aktion auf der Barleber Chaussee waren gestern Jacqueline Brösicke (Fraueninitiative Magdeburg), Nadja Gröschner (Kulturzentrum Feuerwache), Christoph Hackel (Kulturzentrum Moritzhof), Mirko Lange (Unterhaltungsbrigaden) Norbert Pohlmann (Forum Gestaltung), Mirko Stage (Festung Mark), Gisela Zander (Literaturhaus), Dan Klinger-Scherlies (Unterhaltungsbrigaden), Karsten Steinmetz (KulturAnker) und der Schauspieler Gerald Fiedler mit dabei.
Der Kulturschutzbund trifft sich regelmäßig jeden Montag im Forum Gestaltung in der Brandenburger Straße. Dort können Interessierte auch nähere Informationen zu dem Projekt bekommen.

www.forum-gestaltung.de

nach oben

Literaturpreis des Landes Sachsen-Anhalt

Der Literaturpreis des Landes Sachsen-Anhalt wird dem Autoren Wilhelm Bartsch für sein literarisches Gesamtwerk verliehen und am 13.10.07 durch den Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz übergeben.

Literaturnobelpreis für Doris Lessing 2007

Die schwedische Akademie erkannte der 87 Jahre alten englischen Autorin den begehrten Preis an. Sie wurde durch den Roman „Das goldene Notizbuch“ populär.

16.11.07 Lesekönig Jannik Kückelhaus


In der Grundschule „Weitlingstrasse“ wurde J. Kückelhaus zum Lesekönig der Klasse 1a ernannt.
Wir gratulieren und senden dir einen Büchergruß!

nach oben