Uta Luise Zimmermann-Krause:
Otto und Editha zu Magdeburg
Königspaar und Begründer der Stadt

Otto und Editha  Auf unterhaltsame Weise führt die  Autorin den Leser durch mehr als  zehn  Jahrhunderte deutsche  und euro-
 päische Geschichte. Auf  unterschied-
 lichen Lebenswegen gelangen die  Protagonisten in den Dom zu  Magdeburg, wo sie in eigener Liebe,  Tragik, Zerstörung und  Bewunderung    Zwiesprache halten mit dem ältesten  Liebespaar der Stadt -  König Otto und  Königin Editha. Mit Charme und Esprit  werden Rezepte von Leibspeisen sowie  spannende Begebenheiten der  Personen vermittelt, die weit über das  Schicksal der bedeutsamen Stadt  Magdeburg hinausgehen.





Christine Liebsch Waldbach:
Bitteres Schweigen

Bitteres Schweigen  Als sie ganz unerwartet auf ihren alten  Freund Frank trifft, holt Ellen ihre  Vergangenheit wieder ein  - erneut  muss sie sich den grausamen  Ereignissen, die ihr als junges  Mädchen widerfahren sind, stellen.
 Frank erfährt von Ellens despotischem  Großvater, der Ellen und ihre Eltern  tyrannisiert und unvorstellbar grausam  behandelt hat, von der Unfähigkeit der  Eltern, sich aus der Abhängigkeit des  Großvaters zu befreien und von den  täglichen seelischen Qualen, die Ellen  durchleben musste. Bis eines Tages  das Verhalten des Großvaters  eskalierte und die Katastrophe ihren  Lauf nahm ...
 "Bitteres Schweigen"  ist der  erste  Roman von Christine Liebsch Waldbach und wird im 3. Quartal 2010 beim SichVerlag erscheinen.

Dorit Zinn:Uta, Käse, Buttermarken

Dorit Zinn  Eigentlich ist Uta mit ihrem  unerklärlichen Schatz an Käse- und  Buttermarken gar nicht die  Hauptperson. Aber wichtig ist sie  schon, beinahe so wichtig wie die  Abenteuer der Hinkelsteinbande.

 Während sich die Erwachsenen im  Nachkriegsjahr 1947 mit  Rübensaftkochen, Stromsperre und  Schwarzmarktgeschäften abplagen,  stromern die Mädchen und Jungen der  Hinkelsteinbande zwischen den Ruinen  herum. Sie wollen wissen, ob  Rotnäschen den Schatz aus dem  Mausoleum gestohlen, ob Bademeister  Pieske wieder ein Opfer gefunden hat  und wieso das Rieckchen Stubenarrest  erhält .
 Und Uta, deren sehnlichster Wunsch es ist, auch zur Hinkelsteinbande zu gehören? Sie sitzt, wenn die anderen zum Ährenlesen und Kartoffelnstoppeln über die Felder ziehen, in ihrem Sonntagskleid auf der Treppe und träumt von Amerika und Gold und Edelsteinen …

Dorit Zinns Kinderbuchklassiker gehört mit zum "Lesefutter 2011", eine Lektüreempfehlung für Schulen.

Pressestimmen zu dem Buch: 

Die Geschichte von Uta Gesche Burgenhagen, genannt Uta Käse Buttermarken, von der Hinkelsteinbande und dem in einem Mausoleum gefundenen Schatz ist ein unterhaltsames, spannendes Jugendbuch, das 9-12jährigen alles bietet, was man von einem geliebten „Schmöker“ erwarten darf. Aber sie ist auch mehr als dies: sie ist ein sehr genaues Spiegelbild der ersten Nachkriegsjahre in Dessau (DDR) mit ihren Entbehrungen, Improvisationen in einem nahezu auf allen Gebieten schwierigen und komplizierten Alltag, Schwarzmarktgeschäften und Notunterkünften. Dass man auch damals eine „normale“ und fröhliche Kindheit leben und erleben konnte, beweist dieses unsentimentale, aber sensible Buch, aus dem die Kinder unserer Zeit die Welt ihrer Eltern und Großeltern auf  unterhaltsame Art gleichsam im Spiel erfahren können.
Die neue Bücherei

Uta Käse Buttermarken ist ein Kinder- und Jugendbuch im besten Sinne des Wortes. Hier wird nicht nur eine spannende Geschichte erzählt, sondern es wird auch ein Stück deutscher Nachkriegsgeschichte exemplarisch für Kinder jeden Alters eindringlich und zum Miterleben vergegenwärtigt.
Jugendbuchmagazin

Dorit Zinn macht die Atmosphäre der Nachkriegsjahre aus der Perspektive der aufgeweckten, unangepassten Ich-Erzählerin lebendig ... Hinter der kindlichen Unbekümmertheit steckt Tiefe; eine ganz andere freilich, als „Schulwissen“ und problembeladene „Vergangenheits-bewältigung“ vermitteln können.
Darmstädter Echo

Während die Erwachsenen sich mit Rübensaftkochen, Stromsperren und Schwarzmarktgeschäften abplagen, stromern die Hinkelsteiner in den Ruinen herum, die abenteuerlustige Seelen ungeheuer beflügeln ... Ein Buch, das man gern empfiehlt, weil es in das Zeitkolorit so viel Handlung mischt, dass die Epoche für Zehn- bis Zwölfjährige attraktiv wird.
Die Welt


Dirk Piasecki:
Tödliche Einsamkeit - Die Besteigung des Aconcagua

Dirk Piasecki - Tödliche Einsamkeit Der Aconcagua - der Steinerne Wächter
 - ist mit 6962 Metern der höchste Berg    außerhalb Asiens, gleichzeitig der          höchste Berg Amerikas und der              zweithöchste Berg der
Seven Summits,  der höchsten Erhebungen der sieben  Kontinente. Er liegt im argentinischen  Staatsgebiet nahe der Grenze zu Chile  und ist einer der kältesten Berge der  Erde. Der beschwerliche Aufstieg  entlang der südlichen Eiswand hat  bereits zahlreiche erfahrene Bergsteiger  bis an ihre Grenzen getrieben. Die  vergleichsweise leichte Normalroute, die  der Autor nahm, war ebenso eine  Grenzerfahrung.

 Der Magdeburger Dirk Piasecki, der in  seinem "normalen" Leben einen bürgerlichen Beruf ausübt und Ehemann und Vater ist, hat sich im Februar 2009 auf den Weg gemacht, im Alleingang und ganz ohne technische oder menschliche Hilfe den Gipfel des Aconcagua zu bezwingen.

In seinem Buch beschreibt er, teils mit zwinkerndem, teils mit weinendem Auge, welche kuriosen Begegnungen er in den Höhenlagern des Aconcagua erlebt hat und welche Tragödien sich über den Wolken auf seinem Weg zum Gipfel abgespielt haben.

Atemberaubende Fotos illustrieren Piaseckis Reise; die Schilderungen der Vorbereitungsphase, die er in seine Reisebeschreibung eingebettet hat, machen deutlich, mit welchem Aufwand der Autor sein Abenteuer geplant und vorbereitet hat.

Der Autor entführt den Leser nicht nur in die faszinierende Bergwelt der Anden mit ihren schneebedeckten Gipfeln und eisigen Schneestürmen, sondern gewährt auch einen Einblick in seine Lebensmaxime und seine Gefühlswelt.

Ein packendes Buch für jeden, der Abenteuer liebt. Ein hilfreiches Buch für jeden, der eine ähnliche Reise plant.

Parallel zu dem Buch wird es auch einen Dokumentarfilm geben. Eine Vorschau ist bei YouTube zu finden: www.youtube.com.


MetallbildhauerJosef Bzdok - Leben und Wirken - Ein Abriss

Metallbildhauer Josef Bzdok  Josef Bzdok avancierte mit  Entschlossenheit und  außergewöhnlichem Talent zu einem  bedeutenden Metallgestalter. Auch  heute noch beeinflusst er die  Metallgestaltungsszene in Deutschland  und ist Wegbereiter für die junge  Generation.
 Dieses Buch gibt einen Einblick in die  langjährige, facettenreiche Arbeit von  Josef Bzdok. Namhafte Künstler und  Persönlichkeiten aus der Metall-
 gestaltung und anderer Bereiche  umschreiben und dokumentieren den  beruflichen Werdegang und die Entwicklung des Künstlers und des Menschen. Sie ermöglichen dem Leser eine persönliche Sicht in sein Wirken und schöpferisches Schaffen.
Handwerkliches Können und hervorragendes Kunstverständnis verbinden sich bei den Werken von Josef Bzdok zu einer eindrucksvollen Einheit.


Sidney Iwens
Aus dem Amerikanischen von Thekla Altmann:
Der Himmel so düster - 1400 Tage Naziterror

Cover: Der Himmel so duesterGestern war der 17-jährige Shaike noch abends tanzen, heute ist er auf der Flucht. 

Er selbst berichtet, wie es ihm erging: In seinen Aufzeichnungen beschreibt er die abenteuerlichen Wendungen seines Schicksals, vom Leben im Ghetto, von der Flucht zu den Partisanen nach Weißrussland, von Golda, seiner großen Liebe, von den Arbeitskommandos, Erschießungen, Konzentrationslagern und der Befreiung - und immer wieder von seinem Willen zu überleben und von dem großen Glück, es geschafft zu haben. 

Mit der Unschuld und der Kraft der Jugend schildert Shaike - Sidney Iwens - eindrücklich 1400 Tage seines Lebens, die Zeit von 1941 bis 1945.

Das Buch, das bereits in den USA, Russland und anderen Ländern große Erfolge feierte, ist nun auch in Deutschland erhältlich.

Mahlzeit!
Von den Schlemmermäulern der Evangelischen Grundschule Magdeburg

Cover: Mahlzeit!In diesem einzigartigen Bilderbuch-Kochbuch finden Sie raffinierte, farbenfrohe Lieblingsrezepte von Kindern der Evangelischen Grundschule Magdeburg. Das Team der Schule präsentiert sich in vielen schmackhaften Menü-Varianten. Einfache Kochanleitungen, überraschende Vorspeisen und Desserts sowie das passende Tischgebet runden alles zum Lieblingsessen ab. Alle Rezepte sind garantiert lecker und durch viele Gaumen geprüft!
Ein Gemeinschaftsprojekt der Evangelischen Grundschule Magdeburg und des SichVerlages.

Gerald Wolf:
Glaube mir, mich gibt es nicht

Cover des Buches 'Glaube mir, mich gibt es nicht' von Gerald Wolf

Dr. Alexander Kirchgässner ist Single und, wie es so heißt, in den besten Jahren. Als Philosoph will er unkonventionelle Wege gehen, um seine Karriere an der Uni voranzutreiben, und dazu hat er sich einen Magnet-Helm beschafft. Durch magnetische Stimulation des Gehirns zu einer höheren Wirklichkeit finden!, verspricht die Werbung. Und tatsächlich macht Alexander damit unheimliche Erfahrungen. Er stimuliert sein Gehirn mit dem Magnethelm, schwebt eine Weile über seinem eigenen Körper, und dann durchdringt er die Zimmerdecke. In der Wohnung über ihm findet er sich wieder.
Es ist die Wohnung von Felicia Ramin, einer attraktiven Theologin. Nicht nur, dass er mit ihr nach Herzenslust im Baum der Erkenntnis herumklettern kann, auch sonst ist sie mehr als nur Ersatz für seine bisherige Freundin Amanda. Doch irgendetwas kann mit Felicia nicht stimmen; hochmysteriöse Dinge passieren. Steht sie mit Gott im Bunde oder mit dem Teufel? Oder ist es die magnetische Hirnstimulation, die ihn in den Wahnsinn treibt?

Magnetische Hirnstimulation, Science Fiction, Zukunftsmalereien? Durchaus nicht: Es geht um die Wissenschaft von heute und um deren Grenzbereich – ein Hochspannungsfeld, das mit subjektiven Gewissheiten, mit Hypothesen und Spekulationen gespickt ist.

"Glaube mir, mich gibt es nicht" gehört mit zum "Lesefutter 2011", eine Lektüreempfehlung für Schulen.

W. Romanow:
Im Netz. Roman in 2 Erzählungen

Cover des Buches 'Im Netz' von W. Romanow

Im Netz: Der junge Studienabsolvent Rolf ist arbeitslos. Er wird Callboy und entwickelt dabei eine Theorie, die er bei einer Studienreise durch Europa untersuchen will. In Frankreich wird er Zeuge eines Unfalls und rettet ein Kind. Er wird als Held gefeiert und folgt der Einladung eines Eheepaars. Es beginnt eine Zeit emotionaler Verstrickungen ...

Der Auftrag: Rolf will sich zur Ruhe setzen. Doch eines Tages begegnet ihm eine mysteriöse Frau im Parkhaus, drückt ihm ihre Visitenkarte in die Hand und verschwindet. Es stellt sich heraus, dass sie die Tochter eines von der Mafia erpressten Bankiers ist. Und sie hat einen lebensgefährlichen und abenteuerlichen Plan. Soll Rolf dieser Verlockung folgen?

Martin Müller und Paul Ghandi:
Fornamentik - 13 Metamorphosen. Kalender 2010

Deckblatt des Kalenders 'Fornamentik'

Metamorphosen oder Verwandlungen sind die 13 Bilder dieses Kalenders im doppelten Sinne: Jedem der 13 Bilder des Kalenders liegt eine Fotografie von Martin Müller zu Grunde. Während der Fotoshootings gab der Fotograf seinen Modellen viel Raum, sich selbst zu entfalten und zu verwandeln. So entstanden ganz unterschiedliche Momentaufnahmen. Diese Momentaufnahmen wurden von Paul Ghandi auf Schwarzweißdruck weiterbearbeitet. Mit Bleistift, Kohle und Kreide machte er sich daran, vorhandene Strukturen zu erfühlen, zu verbinden, zu kontrastieren, weiterzudenken und zu verwandeln. Sein markanter Stil ist in allen Werken deutlich erkennbar und hilft dem Betrachter, neue Blickwinkel und Betrachtungsebenen zu entdecken.

Dana Schladitz und Steffen Kunze -
Von der Elbe an den Ganges - (On)Tour Anekdoten

Cover des Buches 'Von der Elbe an den Ganges'"Unsere Reise -
von nachdenklich und traurig
bis frivol und heiter,
von unglaublich unmöglich
bis traumhaft
beeindruckend."


Man muss schon etwas verrückt sein, nach dem 11. September 2001 mit seiner Lebenspartnerin von Magdeburg durch den Iran, Pakistan nach Indien und Nepal zu fahren. Und das in einem umgebauten Militär-LKW, dem sich streckenweise bis zu 21 Mitfahrer anschlossen.
Schon in Albanien der erste Unfall. Und immer wieder das stundenlange Prozedere an den Grenzen, Kopftuchpflicht für die Frauen und strenges Alkoholverbot für alle. Bewaffnete Polizeieskorte durch gefährliche Gegenden, bunte Kleider im fernen Nepal, unbeschreiblicher Dreck und Elend in Indien.
Endlich Urlaub in Goa am Meer, Weihnachten unter Palmen. Auch auf der Rückfahrt wieder Korruption und Bürokratie an den Grenzen. Von 45 Grad Hitze bis minus 28 Grad in den türkischen Bergen. Und noch einmal tückische Zollbeamte in der Ukraine.
Dana und Steffen könnten stundenlang von interkulturellen Erlebnissen berichten, von freundlichen Menschen und einmaligen Einblicken.
Sie haben nach 32.000 Kilometern und 17 Ländern zahlreiche Anekdoten auf 120 Druckseiten festgehalten. Für Nachahmer gibt es überaus nützliche Tipps, für Sonnenliegenurlauber einen kleinen Eindruck, wie bunt unsere Welt allein bis Mittelasien ist.

Stimmen zum Buch
Rezension von Marie-Christin Garz
Rezension von Julia Niemann


Titus Simon - Mord im Abseits

Cover des Buches 'Mord im Abseits' von Titus SimonGotthilf Bröckele, ein ehemaliger Polizist, und Desiderius Jonas, sein fußballverrückter Freund, ermitteln auf eigene Faust im Fußballmilieu. Und das ist alles andere als sauber. Manches stimmt hier nicht. Da ist der Mord an einem jungen talentierten Fußballspieler, dessen Leiche eines Abends im Garten gefunden wird. Und da ist noch dieser Zettel mit den Fußballergebnissen des kommenden Wochenendes, der am Tatort im Wald aus einer sumpfigen Pfütze gefischt wurde.
Ein Krimi aus der schwäbischen Provinz um die Droge Fußball und um schmutzige Geschäfte.
Ein Fußballkrimi mit beißender Ironie. Nicht nur Provinzalltag, sondern auch kritische Fußballphilosophie.
Simons Krimi „Mord im Abseits“ wurde von der Fachzeitschrift „Buchreport“ zum „Buch der Woche“ deklariert, der Literaturkritiker Thomas Przybilka erklärte seinerzeit den Band zum „gelungenen Debüt”.
Für Freunde und Gegner des Fußballsports gleichermaßen gut geeignet, da immer wieder satirische Sprengel aus der schwäbischen Provinz auftauchen.

Kim Barkman und De Wise Fru - Der Wendepunkt der Angst

Cover des Buches 'Der Wendepunkt der Angst' von Kim BarkmannAngst ist in Wahrheit Kraft.
Die Kraft hat eine Absicht.
Wir können unsere Angst in Kraft umwandeln.

Das sind die drei Schlüssel gegen die Angst, die in diesem Buch dargestellt werden. Die Autorin nimmt ihre Leser und Leserinnen liebevoll an die Hand und führt sie auf sehr persönliche und ermutigende Weise aus dem dunklen Tal der Angst zu den Quellen der eigenen Kraft.

 

 


Gerald Fiedler - Conrad Chamäleon
Eine Kindergeschichte mit Illustrationen von Sonja Renner

Cover des Buches 'Conrad Chamäleon' von Gerald FiedlerConrad ist traurig. Seine Freunde haben ihn vom Versteckspielen ausgeschlossen. Als Chamäleon ist Conrad einfach nie zu finden. Sogar die Zauneidechse Esmeralda, die Conrad so sehr mag, hatte nicht wider­sprochen. Was soll er nun tun? 
Während er kummervoll grübelt, tritt ihm auch noch der Elefant Dombo auf seinen geringelten Chamäleon­schwanz ... das ist zuviel für Conrad!
Eine Geschichte über die verzweifelten Versuche eines Ausgestoßenen, wieder dazu gehören zu dürfen.
Eine Geschichte voller Erlebnisse und Irrtümer, mit guten Freunden und falschen Ratschlägen, mit großen Gefahren und einem überraschenden Happyend.

Für Elisabeth, Kolya und Juri

Sven Harnack - Hugos Welt

Cover des Buches 'Hugos Welt'Der kleine Regenwurm Hugo und seine Freunde leben eigentlich sehr glücklich zusammen - in dem Garten am Rande einer großen Stadt. Sie haben alle sehr viel zu tun. Vor allem Frieda! Die Schönste unter den Regenwürmern und die den ganzen Tag damit beschäftigt ist, sich das Haar zu kämmen!
Ach ja! Und dann passieren eines Tages so komische Sachen.
Mal sehen ..., ob ihr herausfindet, wa sich da in dem Garten so abspielt!

 

 

 

Oda Kückelhaus - Blauer Vogel wird fliegen

Cover des Buches 'Blauer Vogel wird fliegen' von Oda KückelhausElisa ist Dreizehn, als die Diagnose Leukämie ihr Leben und das ihrer Familie völlig auf den Kopf stellt. Ein Kampf  um das Leben des Mädchens beginnt, aber zum Entsetzen der Mutter, der Freunde und der Familie lehnt Elisa den Kampf ab. In den ihr noch verbleibenden einundvierzig Tagen Lebenszeit ordnet sie auf beein­druckende Art und Weise ihr kurzes Leben, lässt uns teilhaben am Wunder der Schöpfung und hilft uns so zu verstehen, das der Tod nicht das Ende ist.
Parallel zu Elisas Schicksal verläuft die Geschichte des Mädchens Stefanie. Die kleine Leidensgefährtin, gleichaltrig und schwerkrank, stellt sich dem Kampf, voller Überzeugung ihn zu gewinnen.

Gerald Wolf - Der Hirn Gott

Cover des Buches 'Der HirnGott' von Gerald WolfIst Gott nur ein Produkt von Nervenzellen, der "Hirngott", oder hat der Schöpfer unserem Gehirn die Fähigkeit 
verliehen, durch ein spezielles "Gottesmodul" etwa, um mit uns zu kommunizieren, für uns in den von ihm gewollten Grenzen begreifbar zu sein? Um Wissenschaft wird in diesem Roman gefochten und um den Glauben, beide herausgefordert durch eine Revolution unseres Welt- und Selbstverständ­nisses, deren Motor die Erforschung unseres eigenen Gehirnes ist.
Mit "Hirngott" geht der Autor einen neuen und ungewöhnlichen Weg, indem er das Faszinosum Wissenschaft und Glauben mit einer ebenso anrührenden wie spannenden Geschichte verbindet.

Titus Simon - Der Tote von Can Victor
Ein Katalonien - Krimi

Cover des Buches 'Der Tote von Can Victor' von Titus SimonGotthilf Bröckle hat eigentlich nur den Auftrag, in der im katalanischen Berg­land gelegenen Finca „La Vila“, die von mehreren Deutschen und einem Spanier als Sommersitz genutzt wird, Fliesen zu legen. In unmittelbarer Nähe findet er in einer trocken gelegten Wein­zisterne die Leiche eines alten Mannes.
Die eher beiläufigen Ermittlungen, die der ehemalige Polizist parallel zur offiziellen Untersuchung des Falles vornimmt, bewegen sich sehr rasch im verwobenen Netz der Lebens­ge­schichten dreier sehr alter Männer, die sich im Verlauf ihres Lebens in ver­schiedenen Schlüssel­situationen begegnet sind. Unterschiedliche Motive führten sie als Jugendliche und sehr junge Erwachsene in den spanischen Bürgerkrieg. Alle drei gelangen in Folge dramatischer Ereignisse ins Konzentrationslager Buchenwald. Und zu einer letzten Begegnung kommt es im Sommer 2006.
Die verschiedenen Handlungsstränge, deren Entwirrung am Ende Gotthilf Bröckles Aufgabe sein wird, stellen Bezüge her zu historischen Ereignissen, die in Österreich, Deutschland und Spanien ihren Ursprung haben.

Rezension von Katja Müller (23.03.2009)

Titus Simon - Der Stadionmörder

Cover des Buches 'Der Stadionmörder' von Titus SimonDesiderius Jonas stolpert beim Wald­lauf über einen schwerverletzten Ju­gend­lichen, Opfer eines Überfalls.
Kurze Zeit später geschehen in zwei weit von­einander entfernten Fuß­ball­stadien – in Karlsruhe und in Cottbus – zwei Morde.
Und jedesmal ist Jonas, begeisterter Fußballpilger, vor Ort. Er gerät unter Druck. Zumindest zwei der Opfer hat er gekannt. Dr. Wanner und Katharina Jungpaulus hatten den Jungen vor seinem Tod im Krankenhaus betreut. Mußten sie sterben, weil der Unbe­kannte ihnen etwas anvertraut hat?
Was Jonas am Ende im tschechischen Dubi herausfindet, setzt ihn wahrlich in Erstaunen, bringt ihn aber auf die richtige Spur. Und die führt ihn zurück in die Niederungen der schwäbischen Provinzpolitik.

Rezension von Katja Müller (23.03.2009)

„Blätter wie Seide“ -

Cover des Buches 'Blätter wie Seide' von Helga Schettgeheißt das dritte Magdeburger Poesiealbum der Lyrikerin Helga Schettge. Sie beschreibt in ihrem Titelgedicht eine frühlingshafte Trauerweide am Adolf-Mittag-See, die sie besonders ins Herz geschlossen hat. Blätter wie Seide können aber auch die Blätter der Bücher sein, auf denen ihre Gedichte stehen. Sie kommen in einer frischen, ungekünstelten und oft humorvollen Art daher und sprechen den Leser direkt an: Vieles, was auch er kennt oder schon erlebt hat, spricht Helga Schettge aus. Wie bereits in ihren zwei vorherigen Gedichtbänden („Robinienschnee“, 2002 und „Wo fliegen unsre Träume hin...“, 2005) gibt es wieder vielfältige Themen zum Schmunzeln, Nachdenken und Träumen. Die Heimatstadt Magdeburg wird ebenso gewürdigt wie der wundersame Zauber der Jahreszeiten. Liebe, Sehnsüchte, Wünsche, Ängste und Gedanken über die Vergänglichkeit spielen eine Rolle und auch heitere Begebenheiten unseres Alltags.

Lassen auch Sie sich einladen zu einem ganz besonderen Lesevergnügen, das Ihnen das Alltägliche und Besondere unseres Seins in poetischer Weise vor Augen führt.

Christof Langholf - Ich lasse los

Das grundlegende Praxis- und Erfahrungsbuch zur Releasingmethode

Mit viel Sensibilität, Weisheit und einer Prise Humor zeigt Ihnen der Psychologe Christof Langholf,  wie Sie mit Hilfe von „Ich-lasse-los-Übungen“

  • Gefühlsblockaden erkennen und loslassen
  • die eigene Lebendigkeit befreien
  • Beziehungen als Kraftquellen erleben
  • sich selbst und das Leben umarmen
  • Ihre Lebensaufgabe finden
  • in Klarheit leben
  • einen Zugang zu Ihrer inneren Weisheit bekommen

Cover des Buches 'Ich lasse los' von Christof LangholfDie Übungen sind Bestandteil der bewährten Releasingmethode. Als Ergebnis jahrzehntelanger Erfahrung mit verschiedenen ganzheitlichen Heilweisen wurde sie von dem amerikanischen Ehepaar Doc I. und R.Yolanda Lindwall, USA entwickelt. Christof Langholf macht sie mit diesem Buch sowohl dem Laien als auch Therapeuten und Coaches zugänglich. Die beschriebenen Übungen können Sie zu einem großen Teil sowohl allein als auch mit einem Partner ausprobieren.
Therapeutische Erfahrungen der Releasing-Arbeit werden hier mit den neuesten Erkenntnissen der systemische Familientherapie und zeitloser spiritueller Weisheit zu einem zukunftsweisenden Gesamtpanorama der Psychologie des Menschen zusammengeführt.
Ein ermutigendes, warmherzig und mit einem Schuss Humor geschriebenes Buch - für den interessierten Laien ebenso hilfreich, inspirierend und bewusstseinserweiternd wie für Psychologen und Therapeuten.
[ Mehr zu: Autor ]

Leserstimmen

Schon beim Lesen habe ich Heilung erfahren. Herzlichen Dank für dieses Meisterwerk!
-- eine Leserin aus Karlsruhe per Email

Für interessierte Laien ist dieses Buch ebenso bewusstseinserweiternd, inspirierend und an sich selbst praktisch nachvollziehbar wie für Psychologen und Therapeuten. Weisheit, Humor, reiche Lebens- und Berufserfahrung zeichnen den Autor aus; Systematik, Verständlichkeit, differenziertes Fachwissen und Praxisnähe machen sein Buch zu einem Handbuch, in dem man immer wieder nachlesen wird.
-- Elisabeth W. Heilpraktikerin, Psychotherapie

Eine Amazon-Rezension

Von Ein Kunde

Das Buch erhebt den Anspruch, ein Erfahrungsbuch für innere Heilung und spirituelles Wachstum zu sein, sowie die Releasing-Methode darzustellen. Ein Buch für Laien und Therapeuten?
Tatsächlich gelingt es Christof Langholf, so zu schreiben, dass beide sich gleichermaßen angesprochen fühlen. Die Releasing-Methode wird anschaulich und praxisnah mit vielen Beispielen und Übungsvorschlägen erklärt, so dass es selbst für den Laien möglich ist, sofort loszulegen und wertvolle Erfahrungen in der Persönlichkeitsentwicklung zu machen. Daneben werden Hintergründe und Zusammenhänge der psychotherapeutischen Arbeit verständlich, doch frei von verzerrenden Vereinfachungen dargestellt.
In seiner ganz besonderen, humorvollen Weise gelingt es Christof Langholf, Leser verschiedensten Backgrounds anzusprechen: nicht nur Laien wie Therapeuten, auch spirituell Suchende finden nachprüfbare und offen lassende "Wegvorschläge". Selbst Leser ohne dezidiert spirituellen Hintergrund fühlen sich angesprochen durch die klare Darstellung grundlegender therapeutischer Zusammenhänge und nachvollziehbarer Lösungsvorschläge, die die Releasing-Methode, sei es bei Alltagssorgen oder bei großen persönlichen Krisen bietet.
Ein Buch, das amüsant zu lesen, bodenständig und von tiefer Weisheit durchdrungen ist.
Weitere Leserrezensionen: http://www.amazon.de/lasse-Innere-Heilung...

 

Jessy Mehlfeldt:
Harte Bewährung. Begegnungen, Erfahrungen und
ein paar Dollar

Cover des Buches 'Harte Bewährung' von Jessy Mehlfeldt

Als 18-jähriges Mädchen verließ Jessy Mehlfeldt zum ersten Mal ihre Heimat. Ein Jahr war sie allein unterwegs. Von nun an brach sie immer wieder in die Ferne auf. Allein in der Fremde unterwegs zu sein, entwickelte sich schnell zu ihrem persönlichen Reisestil. Von Anfang an spürte sie, dass das Reisen neben der Bedeutung im klassischen Sinne eine zweite, viel wichtigere für sie hatte: Sie war unterwegs zu sich selbst.
Auf diesem Weg tauchte sie ein in das einzigartige australische Outback oder in die kalten Berge des Himalaja. Die Bezahlung ihrer oft monatelangen Arbeit im Ausland hatte dabei eine ganz besondere Währung: Bedingungslose zwischenmenschliche Erfahrungen, die schonungslose Konfrontation mit fremden Lebensverhältnissen sowie kostbare Momente der Freiheit.
Im Alter von 28 Jahren macht sie vorerst letztmalig Station in übersee und kehrt nach Hause zurück. Sie ist um grundlegende Antworten reicher.
In diesem persönlichen Reisetagebuch lässt sie den Leser auf lebensnahe Weise an ihrer Suche nach dem Sinn des Lebens teilhaben, den sie mit Hilfe kurioser und außergewöhnlicher Erfahrungen schließlich erkennen konnte.

Die Berliner Grafikerin Miri Kämpfer zeichnete die 25 Illustrationen des Buches und gestaltete außerdem das Buchcover. Die Illustrationen basieren auf Fotografien der Autorin Jessy Mehlfeldt, welche sie auf Ihren Reisen durch Nepal und Australien aufgenommen hat.

Die Originalbilder können zu einem Preis von 50 Euro vom Verlag erworben werden (im Preis ist kein Bilderrahmen enthalten). Hier sehen Sie eine Auswahl der Bilder als pdf-Datei.

Das Buch ist leider beim SichVerlag vergriffen.


Dieter Kassing - Nucleus

Cover des Buches 'Nucleus' von Dieter Kassing Der Atomkern ist brandgefährlich und hoch explosiv. Das gleiche gilt für die Nuklearwirtschaft: Zwei Atom- manager und ein Spitzenpolitiker kommen auf mysteriöse Weise ums Leben. Soweit die Realität.

Die Journalisten des Energy Report rollen den Atomskandal auf, der Ende der Achtzigerjahre die deutsche Atomwirtschaft an den Rand des Untergangs gebracht hat. Was ist damals wirklich gelaufen? Gibt es Zusammenhänge mit den Todes-fällen? Die Journalisten durchforsten die Akten der Polizei, der Geheim-dienste wie BND, Stasi und Verfassungsschutz sowie die Protokolle der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse.

Bei ihren Recherchen werden sie von Dunkelmännern massiv bedroht. Denn in der Atomwirtschaft wird um Milliardengeschäfte gekämpft. Die Schlachtfelder sind Nobelherbergen, Edelrestaurants, Büros und Bordelle. Die Waffen sind schwarze Kassen im In- und Ausland, Scheinkonten und Schmiergelder. Und wer bei den Geschäften nicht mehr mitmachen will, riskiert sein Leben... Das war damals so, und so ist es auch heute noch. Die Fiktion ist im wirklichen Leben angekommen.

Ein spannender Tatsachenroman von aktueller Brisanz,
der enthüllt und aufklärt.

Klicken Sie hier, um eine Leseprobe des Buches herunterzuladen.


Hammed Khamis - Ansichten eines Banditen

Cover des Buches 'Ansichten eines Banditen' von Hammed Khamis "Ansichten eines Banditen" ist die traurige aber wahre Geschichte eins Migrantenjungen, der immer wieder feststellen musste, ganz alleine auf der Erde zu sein.

Ergreifende Schicksalsschläge, schwer nachvollziehbare Ansichten von Stolz und Ehre beschreibt Hammed Khamis in seinem Buch.

"...Manchmal saß ich am Fenster in meinem neuen Haus. Viele Menschen saßen um mich herum, weil ich nun reich war. Doch ich fühlte mich trotzdem allein. Ich wollte am liebsten einfach wieder nach Hause gehen. Aber - das ging ja leider nicht mehr."
Hammed Khamis

Klicken Sie hier, um eine Leseprobe des Buches herunterzuladen.


Peter Hofmann - Casting im Herzen

Cover des Buches 'Casting im Herzen' von Peter Hofmann Peter Hofmann macht aus seinem Herzen keine Mördergrube und dichtet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Er erzählt Geschichten, kommentiert den Zeitgeist und teilt Weisheiten mit ganz großem Löffel aus.

Wie kommt ein Apfel zum Casting, was macht der Spaß im Swingerclub, und wer ist der fremde Mann mit der Sense im Wartezimmer?

So werden Politik, Gesellschaft, Ideale und Normen, sowie der ganz normale Alltag mit Witz und Charme auf die Schippe genommen und mit einem sarkastischen Unterton kritisiert.

Das ist frech, anrührend, albern und auch mal böse.
Humor ist eine ernste Sache - darf nur keiner merken.

Klicken Sie hier, um eine Leseprobe des Buches herunterzuladen.


Silke Kuwatsch - bitterSCHÖN

Cover des Buches 'bitterSCHÖN' von Silke Kuwatsch Jeder Tag ist ein Berg. Eine Herausforderung, der sich die Autorin stellen will. Immer wissend, dass der Weg das Ziel ist

Als Kind träumte Silke Kuwatsch davon, die Welt mit dem Motorrad zu erobern, doch dann kam die FSHD (faszio-skapulo-humerale Muskel-dystrophie) dazwischen. Da war sie erst zwölf. Seit dreißig Jahren werden ihre Muskeln immer schwächer. Zu Fuß schafft sie es gerade noch durch den Supermarkt, Treppen sind tabu und den Espresso stemmt sie wie ein Oktoberbiermaas. Die Krankheit ist nicht zu stoppen, genauso wenig wie die Lebenslust der Autorin. Immer weiter gehen, bergauf, bergab, davon lässt sie sich auch durch einen Rollstuhl nicht abhalten.

In ihrem Buch gewährt sie den Lesern unsentimental, zugleich aber auch nachdenklich und humorvoll einen Blick in ihr Leben, in dem das Bittere klein und das Schöne ganz groß geschrieben wird.

Dirk Piasecki, Autor und Bergsteiger
"Deinen Lebensmut finde ich bewundernswert. Keiner der Berge, die ich je erklommen habe, ist höher als die, die du jeden Tag besteigst."

Klicken Sie hier, um eine Leseprobe des Buches herunterzuladen.


Andreas und Jürgen Weitz - Nur das Leben zählt

Cover des Buches 'Nur das Leben zählt' von Andreas und Jürgen Weitz Für Betroffene und auch für Angehörige ist die Diagnose Krebs ein niederschmetterndes Ereignis.

Aus Sicht der Eltern und des Erkrankten werden in diesem Buch der Umgang mit der Krankheit, der Weg Diagnose Therapie - Heilung beschrieben, Aufgezeigt werden Verhaltensstrukturen und Zusammenwirken von Familie, Freunden, Bekannten, Kollegen, Arbeitgeber, Geschäftspartnern, Ärzten, Krankenschwestern, Krankenkasse und Versicherungen. Dem zumeist einvernehmlichen und immer auf das Ziel Genesung gerichteten kooperativen Handeln aller Beteiligten, verbunden mit dem unbändigen Lebenswillen des Kranken, ist es zu verdanken, dass die heimtückische Krankheit besiegt wurde.

Der Diplom-Psychologe des Universitätsklinikums Magdeburg, Bereich Hämatologie und Onkologie, Michael Köhler, empfiehlt das Buch allen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, um Anregungen zur Bewältigung und Unterstützung der Rekonvaleszenz zu erhalten.


Matthias Merkelbach - Psychologische Verteidigung

Cover des Buches 'Psychologische Verteidigung' von Matthias Merkelbach Merkelbachs Stil ist frei von gestelzten Koketterien und Lichtjahre entfernt von der ladentischgängigen Fräulein- und Kadetten-Wunder-Prosa. - Hermann Peter Piwitt

Als Erzähler ist Matthias Merkelbach eine ganz und gar eigenwillige und eigenständige Stimme, im Grunde mit niemandem vergleichbar in Stil, Ton, Thematik und Struktur. - Michael Arenz, Der Mongole wartet

Eine Lebenshaltung, die Sprachhaltung wird - merkwürdige Verschränkung von Popkultur und Fontane. - Ulrich Marx, orion Transfer